This site requires the Adobe Flash Player.
straightegyptians

Welcome Guest ( Log In | Register )

 
Reply to this topicStart new topic
> Fernsehtipp
Dr Daniel Wigger
post Nov 18 2005, 08:27 PM
Post #1


Gold Member
Group Icon

Group: Members
Posts: 2426
Joined: 18-March 03
From: Münster
Member No.: 136



... morgen, Samstag 19.11.05, ab 20.30 soll auf NDR in der Sendereihe "Unser starker Norden" u.a. ein kurzer Beitrag über das größte Arabergestüt Deutschlands "Ismer" gesendet werden. rolleyes.gif
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Dr Daniel Wigger
post Nov 20 2005, 08:52 AM
Post #2


Gold Member
Group Icon

Group: Members
Posts: 2426
Joined: 18-March 03
From: Münster
Member No.: 136



... SORRY - der Beitrag wurde vorgestern falsch angekündigt. sad.gif
Soll aber heute abend auf NDR ab 20.15 gesendet werden ... <_<
Go to the top of the page
 
+Quote Post
ELAcrisi
post Nov 20 2005, 09:10 AM
Post #3


Advanced Senior Member
******

Group: Members
Posts: 1402
Joined: 17-March 03
From: Switzerland and Hungary
Member No.: 80



Wenn es derjenige Beitrag ist, der schon einmal im Rahmen "Nacht der Pferde" des NDR gezeigt wurde, müsst Ihr Euch achten, was Ismer mit seiner langjährigen Erfahrung sagt, wenn er die 3 Typen vorstellt, die er züchtet: Schau, Reiten und Rennen - und nachdenken.

Liebe Grüsse
Christina
Go to the top of the page
 
+Quote Post
norabian
post Nov 20 2005, 10:49 PM
Post #4


Senior Member
*****

Group: Members
Posts: 444
Joined: 22-May 05
From: Hennef (near Cologne) Germany
Member No.: 2474



Hab´s gesehen! Vielen Dank Dr. Wigger!

Madkours Impuls im Freilauf, rolleyes.gif allein das war es schon wert!
Leider viiiieeeel zu kurz!
Ich kannte den Beitrag noch nicht, auch wenn es früher ja schon diverse Beiträge über dieses Gestüt gab, dieser war meines Wissens neu.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
LoLoXLC
post Nov 21 2005, 04:57 PM
Post #5


Advanced Senior Member
******

Group: Members
Posts: 1196
Joined: 22-July 03
Member No.: 640



QUOTE (ELAcrisi @ Nov 20 2005, 11:10 AM)
was Ismer mit seiner langjährigen Erfahrung sagt, wenn er die 3 Typen vorstellt, die er züchtet: Schau, Reiten und Rennen - und nachdenken.

Kannst Du das mal genauer erläutern?

Ich denke, es war ein anderer Beitrag. Mir ist zumindest nichts aufgefallen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
ELAcrisi
post Nov 21 2005, 09:12 PM
Post #6


Advanced Senior Member
******

Group: Members
Posts: 1402
Joined: 17-March 03
From: Switzerland and Hungary
Member No.: 80



Ich habe diesen Beitrag leider nicht gesehen.
Vor ca. 3/4-1 Jahr hat der NDR oder ein anderer nördlicher Regionalsender - ich kenne mich da leider nicht so genau aus - eine ganze Nacht lang über Pferde berichtet. Es waren Beiträge vom Cowboy über Spanien, Namibia, Haflinger, Island. Shetty, Zirkus etc.etc. Die Araber wurden vertreten durch einen Bericht des Gestüts Ismer. Ich bin immer wieder etwas eingeschlafen, vielleicht waren noch mehr Berichte über Araber.
Bei Ismer hatte ich gerade wieder einen halbwachen Moment, d.h. ich habe leider nur einen Teil des Berichtes gesehen und zwar so ziemlich den Schluss nur - leider. Hier hat er 3 Typen Pferde aufgestellt und vorgeführt und anhand dieser eine Art Exterieurbeurteilung.

So grob nacherzählt war es in etwa folgendermassen:

1. Typ Schau: eher feingliedrig, elegant, extremer Kopf, extremer Trab, lebhaftes Temperament
2. Typ Reitpferd: etwas massiger, rumpfiger, gutes Fundament, gute Gundgangarten, ruhiger zuverlässiger Charakter
3. Typ Rennpferd: im Arabertyp aber leistungsorientierte Zucht

Es hat mich beeindruckt, denn er hat auch genau diese Typen wie beschrieben vorgestellt - und mich einmal mehr zum Nachdenken gebracht über die Ehrungen und Qualifikationen und damit Richtungsweiser unserer Zucht.

Ich will die Diskussion nicht wieder anheizen, aber vielleicht bringt es doch einige zum Nachdenken.

Ich zB hatte mit einem Richter kürzlich eine Diskussion, weshalb er ein bestimmtes Pferd so schlecht bewertet hat, obwohl dieses Pferd in den Proportionen auf den cm und die Winkelungen ausgemessen werden könnte und man würde eine verblüffende Gleichmässigkeit erhalten nebst einem 100% trockenen Fundament nach 19 Jahren im Sporteinsatz - seine Antwort? Das Pferd hat einen sehr schönen Kopf, sei aber zu stark bemuskelt für einen Araber, man sehe alle Muskeln hervortreten - auf solche Argumente blieb mir die Antwort im Hals stecken - genau dieses Pferd wurde immer wieder bewundert von Pferdeexperten aufgrund seiner perfekten Proportionen trotz typischer Arabermerkmale wie hoher Schweifansatz bei sehr langer Kruppe und Becken, wunderschön geschwungenem Hals, sehr kleiner Kopf mit extrem breiter Stirn, riesigen schwarzen Augen und kleinen Oehrchen, aber eben im Kuhaylan-Typ stehend - kräftig, ein Ebenbild seiner väterlichen 4 Generationen, welche alles führende Vererber waren.

Wenn ich Navarrone D Pferde super finde, Al Adeed etc. etc. ebenso, ich habe diese Alabasterpferde aus Interesse letzhin für mich auf eine Seite kopiert und von weitem angeschaut - eine Einheit, wie die blonden Filmsternchen Holywoods. Zugegeben, ich würde jeden einzelnen nehmen, könnte ich ihn kriegen, aber ich würde jedes andere Pferd, das eben nicht im Shaklawi-Typ steht wie die meisten Schow-Pferde, genau so hoch benoten in den einzelnen Kriterien, wenn sie es dort verdienen, und ein maskuliner, typvoller Kuhailan ist für mich genau so hoch zu bewerten.

Aber, ich habe mich entschieden, mich nicht mehr dafür einzusetzen, dass alle eine gerechte Chance haben sollen - bei uns sagt man, die Auswirkung ist wie "Wasser in den Rhein tragen", nutzlos - der Pegel steigt erst mit der Menge nicht mit dem einzelnen Eimer.

Christina
Go to the top of the page
 
+Quote Post
LoLoXLC
post Nov 21 2005, 09:25 PM
Post #7


Advanced Senior Member
******

Group: Members
Posts: 1196
Joined: 22-July 03
Member No.: 640



Sehr interessant. Um welches Pferd ging es in Deinem Beispiel denn? (Wenn Du es hier nicht so gerne schreiben möchtest, gerne per PM)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
ELAcrisi
post Nov 21 2005, 10:13 PM
Post #8


Advanced Senior Member
******

Group: Members
Posts: 1402
Joined: 17-March 03
From: Switzerland and Hungary
Member No.: 80



für Proportionen und Harmonie: 4 <_< - 10 war das Maximum
Attached thumbnail(s)
Attached Image
 
Go to the top of the page
 
+Quote Post
ELAcrisi
post Nov 21 2005, 10:22 PM
Post #9


Advanced Senior Member
******

Group: Members
Posts: 1402
Joined: 17-March 03
From: Switzerland and Hungary
Member No.: 80



Ironie des Schicksals: er wude seinerzeit gerade wegen seiner perfekten Proportionen gekauft biggrin.gif - ich kann nur noch lachen biggrin.gif biggrin.gif biggrin.gif biggrin.gif


PS: Photo vorher war übrigens von Gudrun Waiditschka
Attached thumbnail(s)
Attached Image
 
Go to the top of the page
 
+Quote Post
ELAcrisi
post Nov 21 2005, 10:38 PM
Post #10


Advanced Senior Member
******

Group: Members
Posts: 1402
Joined: 17-March 03
From: Switzerland and Hungary
Member No.: 80



Berühmte Vorfahren - wären diese auch alles nur noch schlechte (das heisst nämlich eine 4) Pferde - und wie hat dieses schlechte Pferd nur eine 19-jährige Sportkarriere unbeschadet überleben können und ist trotzt 21 Jahren meistens immer noch fit im Einsatz.
Attached thumbnail(s)
Attached Image
 
Go to the top of the page
 
+Quote Post
ELAcrisi
post Nov 21 2005, 10:48 PM
Post #11


Advanced Senior Member
******

Group: Members
Posts: 1402
Joined: 17-March 03
From: Switzerland and Hungary
Member No.: 80



Und dieser sein Sohn wäre wahrscheinlich nicht mehr zu richten wegen zu viel Muskulatur laugh.gif laugh.gif laugh.gif

sorry ich will nicht ironisch sein, aber mein Respect ist ziemlich im Keller rolleyes.gif
Attached thumbnail(s)
Attached Image
 
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Guest_Guest_*
post Nov 22 2005, 05:45 PM
Post #12





Guests






...das ist doch wieder das alte Problem...

ein Züchter der sich einmal für einen Stamm an Pferden entschieden hat, kann bei der rasanten Schauentwicklung nicht mithalten... man züchtet, verbessert, denkt man hat was...kommt auf die Schau und erkennt, dass seine Arbeit völlig umsonst war - der "Wunschtyp" hat sich geändert.... die Züchter, die frei über Mittel verfügen können kaufen sich jeweils aus der "neusten Kollektion" was zusammen...die Ergebnisse sind für 2-3 Jahre up to date... die Züchter die aus Überzeugung bei ihrem Typ bleiben -reine Idealisten- werden dann in solchen Foren auch noch als "Hinterhofzüchter" oder "Vermehrer" hingestellt, weil sie Pferd nutzen die aus der Mode sind...

und Richter sind bestimmt am Tag der Schau objektiv, gehen aber leider immer mit dem "Trend"....
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Guest_Guest_*
post Nov 23 2005, 06:54 AM
Post #13





Guests






...ist übrigens kein Phänomen der Araberszene....war neulich auf einem Vortrag über Perserkatzen und Siamesen...da gehts noch schneller....;-)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
ELAcrisi
post Nov 25 2005, 03:07 PM
Post #14


Advanced Senior Member
******

Group: Members
Posts: 1402
Joined: 17-March 03
From: Switzerland and Hungary
Member No.: 80



eigentlich wollte ich es ad acta legen, da für mich persönlich nicht mehr relevant, muss aber leider trotzdem nochmals intervenieren.

QUOTE
und Richter sind bestimmt am Tag der Schau objektiv, gehen aber leider immer mit dem "Trend"....
war neulich auf einem Vortrag über Perserkatzen und Siamesen...da gehts noch schneller....;-)


Nicht alle aber doch die meisten benutzen das Pferd als Reittier und damit ist dem Trend aus gesundheitlichen Gründen ein bestimmter Riegel gesetzt. Da geht es nämlich dann um Funktionalität, Gebrauchsfähigkeit und daraus resultierend Gesundheit und langjähriger Gebrauchsfähigkeit.

Es stimmt leider, doch gerade die Trends bei anderen Haustirerassen zeigen, wohin es führt:
Trends, die die Funktionalität einschränken:
Perserkatzen mit atrophierten (zurückgebildeten)Tränenkanälen und daruas resultierend logischerweise chronischen Augenentzündungen,
Mopse mit zu langem Gaumensegel da die Schnauze rückgezüchtet wurde, resultierend mit akuten Dyspnoe (Atemnot),
Schäfer mit Hüftgelenksdysplasie, nur damit sie hinten tiefer stehen
blauäugige Hunde und Katzen, dafür nimmt man auch Gehörlosigkeit in kauf,
Sharpejs, exotischer Hund mit chronischen Hautentzündungen,
kurzbeinige Rassen wie Dackel und Basset mit Dyscusproblemen
etc.etc., auch in der Pferdezucht fortsetzbar

Als Richter und die ECAHO u.a. als Europäische Schaukommision hat man Verantwortung, und da haben bestimmte Kriterien eines Pferdes nichts mit "Trend" zu tun. Und für mich besteht ein riesen-riesen-riesengrosser Unterschied zwischen einem schlechten und einem mittelmässigen bis guten Pferd, und für die Sahnehäubchen der Zucht bleiben ja dann noch die 8, 9 und 10 übrig, die leider sehr grosszügig verteilt werden in letzter Zeit und zwar vor allem nach "Trend und nicht nach Reitpferdequalität".

Christina
Go to the top of the page
 
+Quote Post

Reply to this topicStart new topic

 

Lo-Fi Version Time is now: 17th September 2014 - 21:37
This site requires the Adobe Flash Player.