Help - Search - Members - Calendar
Full Version: Mitgliederversammlung
StraightEgyptians.com Forum > Overview - Übersicht > Discussion - Diskussion
Pages: 1, 2
Gabriele Schweiher
Hallo, wer von den Forumsmitgliedern war denn auf der JHV und kann davon berichten, konnte leider aus familiären Gründen nicht fahren.
Gruß, Gabi
Hermann Marsian
QUOTE (Gabriele Schweiher @ Apr 8 2008, 10:00 AM)
Hallo, wer von den Forumsmitgliedern war denn auf der JHV und kann davon berichten, konnte leider aus familiären Gründen nicht fahren.
Gruß, Gabi
*


Die Versammlung verlief sehr harmonisch. Die finanzielle Lage des Vereins hat sich weiter stabilisiert. Die Mitgliederzahlen sind zwar, dem allgemeinen Trend folgend, weiter rückläufig, aber der Rückgang ist doch weniger gravierend als noch vor einigen Jahren. Was Mut macht sind die wieder steigenden Bedeckungs-, Stuteneintragungs- und Abfohlzahlen und die allgemein positive Stimmung unter den Mitgliedern. Der Gesamtvorstand hat mit Vertretern des Zuchtausschusses in einer zweitägigen Klausur vor der Versammlung weiter an der neuen Satzung (Verfassung und Zuchtbuchordnung) gefeilt, die in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung in Fulda am Samstag, den 28. Juni verabschiedet werden soll. Bereits in Bad Hersfeld verabschiedet wurde das in Zusammenarbeit mit dem ZSAA erarbeitete und mit der FN abgestimmte neue Zuchtbuch für Arabisch Partbreds, Abteilung Deutsches Reitpferd, das den darin eingetragenen Pferden der Geburtsjahrgänge ab 2008 die Teilnahme am Bundeschampionat in Warendorf ermöglicht.
Hermann Marsian
Gabriele Schweiher
Danke, Herr Marsian, für ihren Bericht. smile.gif
chrissy
Hallo,
sind denn die Punkte, die das Quarab betreffen, wie in der Vorlage angenommen worden?
Viele Grüße
Christiana Siegner
moon
Hi,

nee das mit den Partbred geschichten ist nicht durch...
das wird in einer ausserordentlichen versammlung nochmal extra behandelt...
Warum das über den VZAP laufen muss is mir zwar nicht so wirklich klar, aber was soll´s.... Ihr kennt ja meine Meinung eh....

LG kathi
moon
noch was..

was mich ja echt ärgert ist, dass das Euopa Chamoionat Moorsele am WE. von der Hengsteintragung stadtfindet.
Und was macht der Verband ??? Die verlegen doch tatsächlich die Hengsteintragung !!!! und jez kommt´s :
" Weil die Trainer dann alle beim Europachampionat sind !"

Währe doch mal wieder eine gute Gelegenheit gewesen das die Amateure ohne Profi konkurenz Pferde ausstellen....
Bei dieser Entscheidung blieb mir doch dann tatsächlich die Spucke weg...
Sind die Araberzüchter wirklich schon so hilflos, oder ist die nachzucht schon so vermurkelt auf xy nach Schablone gezogen das sie sich nicht mehr trauen ihre eigenen Pferde vorzustellen???
Melitta Burger
Die Vorstellung eines Pferdes zu einer Körung/Hengsteintragung ist nach meiner tiefen Überzeugung nichts für Laien - schon gar nicht für solche, die keine Erfahrung haben. Die Noten, die an diesem Tag vergeben werden, sind immens wichtig und sie bleiben ein Leben lang. Deshalb sollten nach meiner Meinung schon Profis oder eben Leute mit viel Erfahrung die Vorstellung übernehmen. Die richtige Vorbereitung und die richtige Präsentation machen einfach viel aus.

Ob das dann so aussehen muss wie bei den AV ist dann zwar wieder eine andere Frage.

Nur - darum gehts hier nicht.



Was ich klasse finde: Dass die PB nun auch startberechtigt in Warendorf sind. Da wäre dann wieder ein Grund aus der Welt geschafft, anders brennen zu lassen.
Sabrina+Karsten
@ Melitta

Das sieht aber in vielen anderen Verbänden anders aus, wo noch die Besitzer vorstellen. Und Besitzer mit Laien (wenn auch nicht alle) gleichzusetzen, finde ich doch sehr gewagt. Gerade bei der VHS würden viele Besitzer gern ihre Pferde selbst vorstellen, trauen sich aber nicht mehr, da eigentlich nur noch die Trainer die Schleifen abkassieren. Bei dieser Art der Schau-Präsentation durch Trainer werden dann doch nur wieder die Fehler kaschiert, das kann ein Profi einfach besser. Ein Besitzer wird es doch wohl hinkriegen, sein Pferd natürlich aufzustellen und an der Hand und im Freilauf zu präsentieren. Da er aber gegen die Show-Aufstellung konkurrieren muß, die Speckhälse streckt, schwere Genicke kaschiert etc., hat er gegen Profi-Konkurrenz schlechte Karten.

Die Verlegung der VHS 2008 auf wann auch immer (auf keinen Fall in 2008) wurde auf der MV bekanntgegeben. Die geplanten Teilnehmer hätten vielleicht gegen die Absage und für eine Amateur-Präsentation gestimmt, wer weiß. Aber die fragt ja keiner. Und dass die Trainer sich nicht die Butter vom Brot nehmen lassen und gegen eine Parallelveranstaltung stimmen, ist ja wohl klar. Vor einigen Jahren war es noch gang und gäbe, dass die Besitzer ihre Pferde selbst vorstellten.

Die Partbredbelange wurden auf die außerordentliche MV vertagt.

LG Sabrina
chrissy
Danke für die Informationen!
Christiana Siegner
moon
Morgen....

@ Melitta,

warum muss an der Strippe denn ein Profi hängen ???
Gutes Pferd sollte auch gutes Pferd bleiben wenn es nicht in Pissstellung steht, nicht 8 Wochen vorher mit Schwitzkragen rumgerannt ist und total schnieke geschminkt ist....
Selbst wenn das Ross mal zappelt, ist ein gutes Pferd ein gutes Pferd....
und Krampen bleibt eben Krampen......

Aber was solls die Trainer wollen ja auch finanziert werden, wo kommen wir denn da hinn wenn sich das jezt jeder leisten kann.... tongue.gif tongue.gif
abayyan
dry.gif
QUOTE (moon @ Apr 10 2008, 09:54 AM)
Morgen....

@ Melitta,

warum muss an der Strippe denn ein Profi hängen ???
Gutes Pferd sollte auch gutes Pferd bleiben wenn es nicht in Pissstellung steht, nicht 8 Wochen vorher mit Schwitzkragen rumgerannt ist und total schnieke geschminkt ist....
Selbst wenn das Ross mal zappelt, ist ein gutes Pferd ein gutes Pferd....
und Krampen bleibt eben Krampen......

Aber was solls die Trainer wollen ja auch finanziert werden, wo kommen wir denn da hinn wenn sich das jezt jeder leisten kann.... tongue.gif  tongue.gif
*


Hi moon,

ich glaube, Melitta hat eigentlich schon deutlich gemacht, dass es auf einer Körung um mehr als auf einer Schau geht. Es geht nicht darum, wer "an der Strippe" hängt, sondern darum, wie optimal eben derjenige in der Lage ist, das Pferd vorzustellen dry.gif Hier geht es nicht nur um die Profis bei den AV´s und das Aufstellen in Pinkelstellung (wie Du es so schön nennst), sondern auch um die anderen Rassegruppen, bei denen die Vorstellung doch etwas anders abläuft. Und gerade da ist auffälig, daß viele Hengste wesentlich besser gezeigt werden könnten, wären sie von ihren Besitzern besser vorbereitet worden. Ein korrekt aufgestelltes Pferd sollte eben nicht zappeln, sondern alle vier Beine gleichmäßig belasten. Genau so sollte die Vorfühung in der Bewegung das Pferd optimal präsentieren. Und ich denke, da sind viele einfach überfordert. Und da es um Noten geht, die das Pferd ein Leben lang begleiten, sollte es doch gerade da optimal präsentiert werden. Wer dieses dann tut, ist eigentlich egal.
Susanne Koller
Sehr geehrte Damen und Herren,

um alle Mißverständnisse zu klären:

1. Die Änderungen betreffend das neue Zuchtbuch Arabisch Partbred, unterteilt in Typ Deutsches Reitpferd und Typ Spezialpferd (einschließlich eines eigenen Zuchtbuchs für die Quarabs) wurden in der Mitgliederversammlung in Bad Hersfeld beschlossen.

2. Die Verbandshengstschau und Körung 2008 findet, so möglich, nicht in Kollision zu anderen Veranstaltungen statt. Der Verband wird versuchen, eine andere geeignete Anlage zu finden, da in Aachen alle anderen Wochenenden im Herbst naturgemäß bereits belegt sind. Das wurde in Bad Hersfeld mitgeteilt.

Mit freundlichen Grüßen,

Susanne Koller
moon
Ja ja, scho recht....
Sabrina+Karsten
QUOTE (Susanne Koller @ Apr 10 2008, 01:37 PM)
Sehr geehrte Damen und Herren,

um alle Mißverständnisse zu klären:
...
2. Die Verbandshengstschau und Körung 2008 findet, so möglich, nicht in Kollision zu anderen Veranstaltungen statt. Der Verband wird versuchen, eine andere geeignete Anlage zu finden, da in Aachen alle anderen Wochenenden im Herbst naturgemäß bereits belegt sind. Das wurde in Bad Hersfeld mitgeteilt.

Mit freundlichen Grüßen,

Susanne Koller
*



Halt Halt Halt - Nö mad.gif mad.gif mad.gif

Die VHS liegt da, wo sie immer liegt und die Anlage ist frei für uns. Wurde gesagt. mad.gif
Die ECAHO hat das EC auf den gleichen Termin gelegt. Wurde gesagt. mad.gif
Wir sollen uns bewegen, weil:
a.) Die Trainer zum EC gehen.
b.) Die Zuschauer ja auf beide Veranstaltungen wollen.
Wurde gesagt. mad.gif
Bewegen in Aachen (vor oder zurück) geht nicht, weil Aachen ausgebucht ist. Daher ein anderer Ort.
DAS wurde in Bad Hersfeld gesagt.
-
Zu a.) Na und?
Zu b.) Andere Zielgruppe!
-
Das eigentliche Problem: Die Richter wollen wohl zum EC?
Was ist hier wohl wichtiger?
By the way. Gerade die "kleinen" Züchter - die Masse, die das Geld bringt - kann einen Hengst sehr wohl zeigen, weil da noch Horsemanship zu finden ist. Die "Großen" - eigentlich nur laut aber sonst unwichtig - machen hier den Druck (kein Trainer, kein EC, bla bla, Wolfgang mach mal was...)
-
Also: Kniefall vor 5 Schreihälsen und 3 Richtern oder ordentliche Verbandsarbeit?

Schade, dass ich am Sonntag nicht mehr richtig wach war cool.gif

LG an alle
Karsten
El Sabu
Sollte nicht auch entschieden werden, ob es regionale Hengsteintragungen gibt?
Sabrina+Karsten
QUOTE (El Sabu @ Apr 10 2008, 02:18 PM)
Sollte nicht auch entschieden werden, ob es regionale Hengsteintragungen gibt?
*


Richtig - mit der neuen Satzung, von der wir den Inhalt nicht kennen.
Daher Idee und Spekulation, ob überhaupt.
Und nur, wenn sich Leute finden (Regionalgruppen), die es tun.

Aber Achtung - die Formulierung!
Regionale Eintragung(!), aber zentrale Schau(!).
Melitta Burger
Im ganzen Leben - da bin ich mir unverrückbar sicher - wird niemals und wirklich niemals eines unserer Pferde
mit einem Schwitzkragen rumlaufen (auch nicht für eine Minute)
geschminkt werden
in Pissstellung aufgestellt
an einer Hundeleine kreiselnd durch eine Halle gejagt
mit irgendwelchen Plastiktüten beraschelt oder mit Klappern beklappert

Das ist für mich indiskutabel. Wir züchten und halten Reitpferde.

Und das habe ich auch nicht gemeint mit meinem Eíntrag.


Trotzdem - bei einer Körung sollte ein Profi ran. Auch für die Vorbereitung.
Sabrina+Karsten
QUOTE (Melitta Burger @ Apr 11 2008, 07:28 AM)
Im ganzen Leben - da bin ich mir unverrückbar sicher - wird niemals und wirklich niemals eines unserer Pferde
mit einem Schwitzkragen rumlaufen (auch nicht für eine Minute)
geschminkt werden
in Pissstellung aufgestellt
an einer Hundeleine kreiselnd durch eine Halle gejagt
mit irgendwelchen Plastiktüten beraschelt oder mit Klappern beklappert

Das ist für mich indiskutabel. Wir züchten und halten Reitpferde.

Und das habe ich auch nicht gemeint mit meinem Eíntrag.
Trotzdem - bei einer Körung sollte ein Profi ran. Auch für die Vorbereitung.
*


Genau - dann hast Du nicht mit der Tüte geraschelt, sondern der Tainer.
sad.gif
Dr Daniel Wigger
QUOTE (Melitta Burger @ Apr 11 2008, 07:28 AM)
Trotzdem - bei einer Körung sollte ein Profi ran. Auch für die Vorbereitung.
*


... der besseren Vergleichbarkeit wegen, kann ich hier sogar ausnahmsweise zustimmen. Grundsätzlich sollte ein Hippologe aber in der Lage sein, eine Beurteilung auf der Weide zu leisten, ohne zu einem anderen Ergebnis zu kommen.

Ich ziehe den Hut vor den großen Hippologen der Vergangenheit, die so viele Stammpferde der Vollblutaraberzucht in jämmerlicher Kondition richtig eingeschätzt haben.
Sabrina+Karsten
QUOTE (Dr Daniel Wigger @ Apr 11 2008, 02:01 PM)
... der besseren Vergleichbarkeit wegen, kann ich hier sogar ausnahmsweise zustimmen. Grundsätzlich sollte ein Hippologe aber in der Lage sein, eine Beurteilung auf der Weide zu leisten, ohne zu einem anderen Ergebnis zu kommen.

Ich ziehe den Hut vor den großen Hippologen der Vergangenheit, die so viele Stammpferde der Vollblutaraberzucht in jämmerlicher Kondition richtig eingeschätzt haben.
*


Ich ziehe den Hut natürlich mit.
Nur haben die großen Hippologen die Pferde in ihren echten Proportionen gesehen. Und sie konnten einfach grundsätzlich Pferde beurteilen.
Die Warmblut Leute (Landestrainer etc.) denen ich mal die Aufstellung der Araber gezeigt habe, sagten mir immer wieder - so kann man kein Pferd beurteilen.

Zusammenenfassung:
Die Kommision in Aachen kann Pferde nur beurteilen, wenn sie wie durch eine Schablone gequetsch in einer Art und Weise gezeigt werden, in der man keine Pferde beurteilen kann.
Also: Das arabische Paradoxon

Beste Grüße
Karsten
Anjuli Bai
Hengste (und andere) in Weidekondition vorzustellen, relaxt am Strick, vom eigenen Besitzer steht im völligen Widerspruch zur gewünschten überkandidelten Araber-Industrie.
So viele haben sich daran eine goldene Nase verdient, sehen das als ihre Existenzgrundlage oder einzige Möglichkeit einmal im Leben "VIP" zu sein und werden alles daran setzen, dass sich nichts ändert.

NUR aus diesem Grund dürfen Araber nicht mehr als normale Pferde gezeigt werden.
sad.gif
Sabrina+Karsten
Jede Veränderung scheitert vor allem an denen, die von den bestehenden Verhältnissen profitieren.
Melitta Burger
Sabrina: Willst du mich nicht verstehen?

Selbstverständlich würde ich auch den Trainer nicht mit der Tüte rascheln lassen bei einem meiner Pferde und auch die anderen Dinge wären alle tabu.

Nochmal: Wir züchten und halten Reitpferde und deswegen werden sie auch so vorgestellt, wie man das mit Reitpferden tut.

Aber auch dafür braucht es jemanden, der das _richtig_ kann.

Jetzt klarer?
Sabrina+Karsten
QUOTE (Melitta Burger @ Apr 13 2008, 07:38 AM)
Sabrina: Willst du mich nicht verstehen?

Selbstverständlich würde ich auch den Trainer nicht mit der Tüte rascheln lassen bei einem meiner Pferde und auch die anderen Dinge wären alle tabu.

Nochmal: Wir züchten und halten Reitpferde und deswegen werden sie auch so vorgestellt, wie man das mit Reitpferden tut.

Aber auch dafür braucht es jemanden, der das _richtig_ kann.

Jetzt klarer?
*


Hi Melitta
Ich wars und ich verstehe Dich sehr wohl.

Du hast keinen Einfluß darauf, was beim Training passiert.
Auch wir haben alle(!) Pferde unter dem Sattel und hatten leider zwei Hengste, die vor dem Ankauf (mit ca. 3) im Schautraining waren. Einer nicht mehr reitbar (ich drei gebrochene Rippen). Einer Tot - in Panik gegen den Baum. Aber das ist ein anderes Thema.
Wir kaufen keine Pferde mehr, die jemals im Schautraining waren - weil wir sie ruhig und vertrauensvoll reiten wollen und mit unserer anderen Pferden auch können.

Wenn Du Reitpferde züchtest und sie selber pflegts, ausbildest und liebest, dann kennen sie Dich und Du kannst jederzeit mit Ihnen nach Aachen. Weil Du sowas wie Horsemannship hast.

Der Trainermist, den es im übrigen so bei den Reitpferdeverbänden nicht gibt, wurde von VIP-Tisch-Bewohnern erfunden, die zu 80% Angst vor ihren Pferden haben. Schau Dir mal die Siegerehrungen beim Nations Cup an.

Also Du kannst das selbst und Deinem Pferd geht es besser damit.
Zurück zum Thema - Die VHS braucht keine Trainer. Ganz im Gegenteil - zurück zum Horsemannship.
LG
Karsten
CAFRA Arabians
Ich glaube, hier werden gerade Äpfel mit Birnen verglichen.

Bei KEINEM Zuchtverband kann man einen Hengst "in Weidekondition, relaxt am Strick" vorstellen.

Bei ALLEN Zuchtverbänden werden die Hengste für die Körung professionell vorbereitet und von Profis vorgestellt. Haflinger-Hengste zur Körung sind perfekt trainiert und "herausgebracht", Trakehner-Hengste sehen zweieinhalb-jährig aus wie erwachsen, sind perfekt aufgemuskelt und werden ebenfalls professionell vorgestellt. Der Termin Körung oder Eintragung ist im Leben eines zukünftigen Deckhengstes einfach zu wichtig, als daß ein Hengstbesitzer sich da unprofessionelles Vorgehen leisten könnte.

Ja, es ist richtig, man weiss nie, was ein Trainer mit einem Pferd anstellt, dabei ist es aber egal ob er ein Schau-Trainer ist oder nicht.

Gruß
Barbara Schwarz

P.s.: Beim VZAP kann man es sich ja zumindest für die AV leisten, den Hengst in Weidekondition vorzustellen - eingetragen wird er ja in jedem Fall. Bei den anderen deutschen Zuchtverbänden ist das überhaupt nicht möglich.
moon
Hi,

auch der zukünftige Deckhengst braucht "seine" Vertrauensperson.
Nicht irgend jemand sondern seinen Menschen !!
Der ihn füttert, ihn putzt und dem er vertrauen kann.

Leider wird es sich da doch sehr einfach gemacht, Hengst zum Trainer, Kind ins Internat und die Eltern ins Altersheim......
Ich halte meinen Hengst vor allem, weil ich ihn mag und ganz ehrlich mir ist es egal ob sie meine verehrten Damen und Herren dies auch tun.....

Mit 3 Jahren (oder gar schon früher) gehört ein Pferd nicht zu irgend einem Trainer, sondern zu jemanden der bereit ist, den langen Weg einer feinen Ausbildung mit ihm zu gehen !!!


Ich denke in unserer Zeit fehlt es schlicht und ergreifend an Hippologischem Wissen, Können und vor allem an Passion.

LG kathi
abayyan
QUOTE (moon @ Apr 13 2008, 04:11 PM)
Hi,

auch der zukünftige Deckhengst braucht "seine" Vertrauensperson.
Nicht irgend jemand sondern seinen Menschen !!
Der ihn füttert, ihn putzt und dem er vertrauen kann.

Leider wird es sich da doch sehr einfach gemacht, Hengst zum Trainer, Kind ins Internat und die Eltern ins Altersheim......
Ich halte meinen Hengst vor allem, weil ich ihn mag und ganz ehrlich mir ist es egal ob sie meine verehrten Damen und Herren dies auch tun.....

Mit 3 Jahren (oder gar schon früher) gehört ein Pferd nicht zu irgend einem Trainer, sondern zu jemanden der bereit ist, den langen Weg einer feinen Ausbildung mit ihm zu gehen !!!
Ich denke in unserer Zeit fehlt es schlicht und ergreifend an Hippologischem Wissen, Können und vor allem an Passion.

LG kathi
*



Schön, dass Du so zu Deinem Pferd stehst Kathi. Doch dies hat nichts damit zu tun, dass ein guter Junghengst seine Qualitäten hinsichtlich Gebäude und Bewegungsablauf erst einmal vor einer Komission "beweisen" muß. Dies ist nun einmal ähnlich einer "Schulprüfung", die ein Kind eben auch absolvieren muß. Daher ist eine gute Vorbereitung auf diese notwendig. Es spricht nichts dagegen einen Hengst selbst vorzustellen, wenn ein Züchter, bzw. Aufzüchter dafür kompetent genug ist. Ein Körung der Warmblutverbände hat kaum etwas mit der VHS der AV´s zu tun. Dort wird hart selektiert, da es um den Zuchtfortschritt geht. Viele Hengste werden nicht gekört. Daher ist es gerade in den Reitpferdezuchten noch wichtiger, einen Hengst gut vorzubereiten, damit er am Tag X sein Bestes gibt und sich von seiner Schokoladenseite zeigt. Ohne einen systematischen Aufbau und viel Training ist dies aber nicht zu schaffen. Daher stimme ich mit Melitta vollkommen überein, dass es in der Hand der Profis liegt, einen Hengst optimal vorzustellen. Dies hat nichts mit der lachhaften Pinkelstellung oder dem Tütengeraschel zu tun, die bei den AV´s an der Tagesordnung ist. Auch dort würde ich mir mehr wirklich korrekt vor- und aufgestellte Hengste (keine Pinkelstellung) wünschen, die an der Hand taktreine Gänge zeigen müssen und die dann auch eben als solche fair bewertet werden. Du hast selbst auf der letzten VHS 3 Hengste vorgestellt und musstest feststellen, dass dies nicht so ganz einfach war dry.gif .
moon
.... ich hab auch nicht gesagt, dass es einfach ist !!
Nur bin ich der Meinung, dass dieses ganze Profigedönz einfach zu viel des Guten ist !!!!
Ja, die einen schauen eben weg, wenn so ein Profi seinem Pferd auf die F. haut, und bekommen ihre Goldschleife.
Ich halte das aber nicht für notwendig.....

Ich stehe nicht nur zu "meinem" Pferd so, sondern zu allen mir anvertrauten Tieren.
Ich halte ebensowenig etwas von der HLP, da ein so junges Pferd dieser Belastung noch nicht gewachsen ist.
Tja, meine Liebe, da gehen eben die Meinungen auseinander.
Ich glaube, ich bin einfach zu romantisch veranlagt, als dass ich mich einem Sport widmen könnte, für mich ist die höchste Kunst das Ziel wub.gif

One LOVE
Kathi
Melitta Burger
Karsten,

wenn ich von Vorbereitung und Vorstellung bei einem Profi spreche, dann natürlich nicht bei einem Schautrainer.

Mein Pferd zu kennen und mit ihm umgehen zu können, reicht nach meiner tiefen Überzeugung bei weitem nicht, um es bei einer Körung gut zu präsentieren. Das geht schon damit los, dass man _richtig_ laufen kann.

Wenn man den Platz, an den man sein Pferd zur Vorbereitung unterbringt, gut aussucht und wenn man dann auch aktiv mitmacht, klappt das mit der "Fremdversorgung" sehr gut. Und wenn man den Richtigen ausgescuht hat, dann macht das dem Pferd auch nichts aus, wenn für eine Weile jemand anders mit ihm umgeht. Und wenn der "Trainer" passt, dann wird auch er das Pferd putzen und gut mit ihm umgehen und ihn verstehen.

Moon - Oma ins Altenheim, Hengst zum Trainer... das hat oft nichts mit einfach machen zu tun, wenn man es verantwortungsvoll tut. Wenn Oma ein Pflegefall ist und professionelle Betreuung braucht, dann ist sie im Heim einfach besser aufgehoben. Und wenn ein Hengst ein Deckhengst werden soll und im Sport etwas leisten, dann muss auch er in Profihand.

Nochmal: Eine Körung und letztlich auch die Eintragung sind zu wichtig. Die dort vergebenen Noten bleiben dem Hengst ein Leben lang.

Womit ich dir Recht gebe: Wenns um weiter nichts geht als die Tatsache, dass der Hengst halt in Aachen wie auch immer eingetragen wird, dann ist all das natürlich nicht nötig. Einen Vierer kann ich mir natürlich selbst erlaufen.
Bibi
Ich finde es erschreckend das hier alles über einen Kamm geschoren wird. Man bekommt ja das Gefühl jeder Schautrainer quäle die Pferde.

@ Karsten
Ich kenne etliche Pferde die Ihre Zeit als Schaupferd so gut verkraftet haben, das sie ordentliche Reitpferde geworden sind! Es gibt wirklich gute Schautrainer, denen die Pferde am Herzen liegen und dort auch wie Pferde behandelt werden! Und es liegt in der Natur des Arabers zu unterscheiden ob er "Aufdrehen" darf oder ob er sich unter dem Sattel zu benehmen hat! Und es macht ihm in aller Regel Spaß sich zu präsentieren!

Wie immer im Leben gibt es solche und solche, den solche Araberbesitzer die Ihre Pferde nicht im Griff haben und verwzeifelt am Bändchen hängen und die Richtung bestimmmen wollen, leider aber das Tempo nicht halten können und Herr Hengst sowieso das sagen hat, sind weder fürs Pferd noch für die ansprechende Vorstellung von Nutzen. Zumal auch ein optimales Training gekonnt sein muß!

LG
najiibarabians
QUOTE (Bibi @ Apr 14 2008, 02:15 PM)
Ich finde es erschreckend das hier alles über einen Kamm geschoren wird. Man bekommt ja das Gefühl jeder Schautrainer quäle die Pferde.

@ Karsten
Ich kenne etliche Pferde die Ihre Zeit als Schaupferd so gut verkraftet haben, das sie ordentliche Reitpferde geworden sind! Es gibt wirklich gute Schautrainer, denen die Pferde am Herzen liegen und dort auch wie Pferde behandelt werden! Und es liegt in der Natur des Arabers zu unterscheiden ob er "Aufdrehen" darf oder ob er sich unter dem Sattel zu benehmen hat! Und es macht ihm in aller Regel Spaß sich zu präsentieren!

Wie immer im Leben gibt es solche und solche, den solche Araberbesitzer die Ihre Pferde nicht im Griff haben und verwzeifelt am Bändchen hängen und die Richtung bestimmmen wollen, leider aber das Tempo nicht halten können und Herr Hengst sowieso das sagen hat, sind weder fürs Pferd noch für die ansprechende Vorstellung von Nutzen. Zumal auch ein optimales Training gekonnt sein muß!

LG
*


Sehr gut,dem stimme ich voll und ganz zu.
Auch wir werden dieses Jahr unseren Junghengst vorstellen lassen und haben sehr Wohl Einfluss auf die Präsentation.Wir bezahlen ja fürs Training und die sehr gute Beziehung zu unserem Youngster lasse ich mir bestimmt nicht kaputt machen.
Wie Bibi geschrieben hat,es gibt solche und solche.Wir sind eben dann mit unserem Pferd bei den guten " solchen".Ich lasse mir doch von einem Trainer nicht vorschreiben,wie was gemacht wird.Es ist unser Pferd und es gibt genug hervorragende Trainer und Pferdeleute,die ein Pferd ganz toll ausbilden und präsentieren.
Na,und das wollen wir doch alle bei der Präsentation sehen,oder?
In diesem Sinne
LG
Anja
Anjuli Bai
Trotzdem ist es bedauerlich, dass es ohne Training/Trainer - sprich Manipulation auf die eine oder andere Art - nicht mehr geht.

Die Richter entscheiden über einen momentanen, "unnormalen" Zustand, den es nach Abschluss des Trainings so nicht mehr gibt.
najiibarabians
Das sehe ich anders und hat,jedenfalls in unserem Fall,nichts mit Manipulation zu tun.
Ich könnte aus Konditionsgründen schon mal gar nicht mit ihm laufen,wäre nach ein paar Metern schon völlig fertig.Ob es an dem kaputten Knie liegt und mangelnder Kondition ist dann auch egal.Würde auf jeden Fall lächerlich aussehen.
Wenn ich also möchte,das sich unser Pferd gut im Lauf zeigen kann,artig steht,um beurteilt zu werden und in guter körperlicher Verfassung ist,hat das doch für alle nur Vorteile.
Mein Hengst und ich sind eine tolle Einheit,verstehen uns fast blind und ich weiß,das ihm ein Training nicht schaden wird.
LG
Anja
paelmchen
QUOTE (Melitta Burger @ Apr 14 2008, 06:15 AM)
Karsten,

wenn ich von Vorbereitung und Vorstellung bei einem Profi spreche, dann natürlich nicht bei einem Schautrainer.

Mein Pferd zu kennen und mit ihm umgehen zu können, reicht nach meiner tiefen Überzeugung bei weitem nicht, um es bei einer Körung gut zu präsentieren. Das geht schon damit los, dass man _richtig_ laufen kann.

Wenn man den Platz, an den man sein Pferd zur Vorbereitung unterbringt, gut aussucht und wenn man dann auch aktiv mitmacht, klappt das mit der "Fremdversorgung" sehr gut. Und wenn man den Richtigen ausgescuht hat, dann macht das dem Pferd auch nichts aus, wenn für eine Weile jemand anders mit ihm umgeht. Und wenn der "Trainer" passt, dann wird auch er das Pferd putzen und gut mit ihm umgehen und ihn verstehen.

Moon - Oma ins Altenheim, Hengst zum Trainer... das hat oft nichts mit einfach machen zu tun, wenn man es verantwortungsvoll tut. Wenn Oma ein Pflegefall ist und professionelle Betreuung braucht, dann ist sie im Heim einfach besser aufgehoben. Und wenn ein Hengst ein Deckhengst werden soll und im Sport etwas leisten, dann muss auch er in Profihand.

Nochmal: Eine Körung und letztlich auch die Eintragung sind zu wichtig. Die dort vergebenen Noten bleiben dem Hengst ein Leben lang.

Womit ich dir Recht gebe: Wenns um weiter nichts geht als die Tatsache, dass der Hengst halt in Aachen wie auch immer eingetragen wird, dann ist all das natürlich nicht nötig. Einen Vierer kann ich mir natürlich selbst erlaufen.
*



QUOTE (najiibarabians @ Apr 14 2008, 07:46 PM)
Das sehe ich anders und hat,jedenfalls in unserem Fall,nichts mit Manipulation zu tun.
Ich könnte aus Konditionsgründen schon mal gar nicht mit ihm laufen,wäre nach ein paar Metern schon völlig fertig.Ob es an dem kaputten Knie liegt und mangelnder Kondition ist dann auch egal.Würde auf jeden Fall lächerlich aussehen.
Wenn ich also möchte,das sich unser Pferd gut im Lauf zeigen kann,artig steht,um beurteilt zu werden und in guter körperlicher Verfassung ist,hat das doch für alle nur Vorteile.
Mein Hengst und ich sind eine tolle Einheit,verstehen uns fast blind und ich weiß,das ihm ein Training nicht schaden wird.
LG
Anja
*



Hallo Anja & Melitta,

dies kann ich nur unterschreiben, ich habe es auf der letzten VHS ebenfalls live erlebt, da gab es einige Pferde, die mit Sicherheit besser ausgesehen, und sich präsentiert hätten bei entsprechender Vorbereitung bei einem guten Profi !

Habe auch noch umfangreiches Fotomaterial zur Verdeutlichung worum es geht, werde heute abend spät ´mal alles durchforsten !

ciao Roland Palm
Corava
QUOTE (Anjuli Bai @ Apr 14 2008, 07:08 PM)
Trotzdem ist es bedauerlich, dass es ohne Training/Trainer - sprich Manipulation auf die eine oder andere Art - nicht mehr geht.

Die Richter entscheiden über einen momentanen, "unnormalen"  Zustand, den es  nach Abschluss des Trainings so nicht mehr gibt.
*


Es ist halt ein Unterschied ob ich mit meiner Zucht ernst genommen werden möchte oder ob ich nur aus Passion ein paar Pferdchen züchten möchte. Und ersteres erfordert nunmal ein gewisses Maß an Professionalität und ein Hengst in optimaler Kondition und Präsentation ist nicht gleich manipuliert.

Ein Pferd in Weidekondition gehört weder auf eine Zuchtschau noch auf ein Turnier. Wer dass nicht begreifen oder akzeptieren kann, sollte besser zuhause bleiben.

Wie schon erwähnt, es kommt eben immer darauf an, wie man etwas macht, dann profitieren Züchter und Pferde davon.
Anjuli Bai
QUOTE (Corava @ Apr 14 2008, 10:10 PM)
Es ist halt ein Unterschied ob ich mit meiner Zucht ernst genommen werden möchte oder ob ich nur aus Passion ein paar Pferdchen züchten möchte. Und ersteres erfordert nunmal ein gewisses Maß an Professionalität und ein Hengst in optimaler Kondition und Präsentation ist nicht gleich manipuliert.

Ein Pferd in Weidekondition gehört weder auf eine Zuchtschau noch auf ein Turnier. Wer dass nicht begreifen oder akzeptieren kann, sollte besser zuhause bleiben.

Wie schon erwähnt, es kommt eben immer darauf an, wie man etwas macht, dann profitieren Züchter und Pferde davon.
*


Das ist die eine Seite, aber:
Der Züchter des Hengstes mag davon profitieren, für Stutenbesitzer ist es allemal sinnvoller, den Hengst zu sehen, wie er wirklich ist.
Hier den Unterschied vom profitrainierten und -designten Hengst zu dem was man ein halbes Jahr später auf Züchters Weiden als Superchampion vorgestellt bekommt. Deformierte Hufe, deutlich sichtbare Stellungsfehler, fette Hälse, schlechte Oberlinien.
Und da die Decksprünge eben nicht incl. Trainer verkauft werden muss man als Stutenbesitzer Realist sein.
najiibarabians
QUOTE (Corava @ Apr 14 2008, 10:10 PM)
Es ist halt ein Unterschied ob ich mit meiner Zucht ernst genommen werden möchte oder ob ich nur aus Passion ein paar Pferdchen züchten möchte. Und ersteres erfordert nunmal ein gewisses Maß an Professionalität und ein Hengst in optimaler Kondition und Präsentation ist nicht gleich manipuliert.

Ein Pferd in Weidekondition gehört weder auf eine Zuchtschau noch auf ein Turnier. Wer dass nicht begreifen oder akzeptieren kann, sollte besser zuhause bleiben.

Wie schon erwähnt, es kommt eben immer darauf an, wie man etwas macht, dann profitieren Züchter und Pferde davon.
*



Volle Zustimmung!
najiibarabians
QUOTE (Anjuli Bai @ Apr 15 2008, 08:17 AM)
Das ist die eine Seite, aber:
Der Züchter des Hengstes mag davon profitieren, für Stutenbesitzer ist es allemal sinnvoller, den Hengst zu sehen, wie er wirklich ist.
Hier den Unterschied vom profitrainierten und -designten Hengst zu dem was man ein halbes Jahr später auf Züchters Weiden als Superchampion vorgestellt bekommt. Deformierte Hufe, deutlich sichtbare Stellungsfehler, fette Hälse, schlechte Oberlinien.
Und da die Decksprünge eben nicht incl. Trainer verkauft werden muss man als Stutenbesitzer Realist sein.
*


Hab ich noch nie erlebt!
najiibarabians
QUOTE (paelmchen @ Apr 14 2008, 07:59 PM)
Hallo Anja & Melitta,

dies kann ich nur unterschreiben, ich habe es auf der letzten VHS ebenfalls live erlebt, da gab es einige Pferde, die mit Sicherheit besser ausgesehen, und sich präsentiert hätten bei entsprechender Vorbereitung bei einem guten Profi !

Habe auch noch umfangreiches Fotomaterial zur Verdeutlichung worum es geht, werde heute abend spät ´mal alles durchforsten !

ciao Roland Palm
*



Moin Roland,
konntest Du Bildmaterial finden? Würde ich total klasse finden.
LG
Anja
abayyan
QUOTE (najiibarabians @ Apr 15 2008, 08:32 AM)
Moin Roland,
konntest Du Bildmaterial finden? Würde ich total klasse finden.
LG
Anja
*



Da schließe ich mich Anja an biggrin.gif
abayyan
QUOTE (najiibarabians @ Apr 15 2008, 08:31 AM)
Hab ich noch nie erlebt!
*



Doch, ist oftmals die traurige Realität!! Ein wirklich gut "Show"trainierter Hengst wirkt anders, als ein Pferd, was in vollkommen Natur belassenem Zustand präsentiert wird. Bei gleichem Pflege- und Ernährungszustand. Warum wohl gibt es Schwitzkrawatten und ähnliche Geschichten für die lieben Pferdchen?

LG
Andrea
paelmchen
Moin,

nehmen wir mal diese zwei, da ja Sabrina & Karsten so vehement contra Trainer sind.
Die Fotos habe ich selbst auf dem Hartplatz geschossen:

Kathi & Tahsin:

Click to view attachmentClick to view attachment

Trainerin und Mexx:

Click to view attachment

ciao Roland Palm
moon
HI,

schön von dir @-Pälmchen, dass du so ein ungebrochenes Interresse an uns pflegst,
ich finde meine Geburtstagsbilder vom letzten Sommer auch echt gelungen, schön rausgeputztes Pferd ( netter HIntern, der echt korrekt im Sattel sitzt )!!!!
Die Klamotten bringen natürlich abzüge in der B-Note...
Aber wer gut sitzt tut das eben auch in Jeans und Turnschuhen , was die Zäumung und das Vorderzeug betrifft, auch nicht turniertauglich, (ich reite auch keine Turniere)... tztztz, aber ich reite ja auch einen richtigen Araber ;)Die "ultrascharfe Kandare" ist das LTJ RollerBit zu Korrekturzwecken und mit vier Zügeln harmlos, ein Gebiss ist immer so scharf wie die Hand am anderen Ende...

Ach jaaa, Sabrina ist zum ersten mal auf Taras gesessen ( eine Woche nach dessen Ankauf) und das im Reitkurs bei unserer Klassischen Dressurausbilderin. Der Hengst wurde bis dahin zwei Jahre Western geritten, woraus hervorgehen sollte, dass dieses Pferd keine Dressurhilfen kennt böses Pferd oder besser böse Sabrina ???

Im Gegensatz zu dir posten wir unsere Bilder nicht als die Perfektion an sich....
Im übrigen stehen die Bilder auf unserer HP und nicht im Forum (so wie deine), weder werden sie zu Lehrzwecken (oder sollte es besser heissen zu Leerzwecken), noch als beispielhaft hochgejubelt !

Übrigens Gratulation zum Gold Member, für viele unnötige Beiträge , oder liegt das an deiner Proifilneurose ????
Wenn das jetzt deine letzte Möglichkeit ist, uns zu brüskieren, tust du mir echt leid!

one LOVE,
Kathi

P.S. vielleicht hast du ja noch Bilder von der letzten Hengsteintragung, damit du mich und unsere schrecklichen Grottenolme vorführen kannst !!!!
moon
QUOTE (paelmchen @ Apr 15 2008, 08:53 AM)
Moin,

nehmen wir mal diese zwei, da ja Sabrina & Karsten so vehement contra Trainer sind.
Die Fotos habe ich selbst auf dem Hartplatz geschossen:

Kathi & Tahsin:

Click to view attachmentClick to view attachment

Trainerin und Mexx:

Click to view attachment

ciao Roland Palm
*



Klaro, sehr fair...
1. Tahsin äppelt gerade
2. wir haben Herrn v. Kleist extra angerufen, ob wir scheren sollen, da unsere Pferde rund um die Uhr draussen stehen und bekamen die Antwort: Wenn das meine wären, würde ich sie NICHT scheren. Das haben wir schriftlich!!!
paelmchen
Hallo Kathi,

es geht hier nicht um geschoren oder nicht, sondern darum, daß eine professionelle Vorstellung auf einer VHS oder Körung eine zu wichtige Veranstaltung im Leben eines zukünftigen Beschälers ist, und somit eine gewissenhafte und ordentliche Vorbereitung selbstverständlich sein sollte.

Dazu gehört eine ordentliche Aufstellung vor der Kommission, die Dir nicht gelang, (ich war dabei biggrin.gif ) Du hast es nicht geschafft Ihn vernünftig zur Beurteilung vor der Kommission aufzustellen, hast Ihn ständig an Dir zwicken lassen, so extrem, dass alle um uns herum schon dachten, daß er gleich aufspringt.

In der Halle beim Freilauf war die Kinnkette nicht verschnallt, nicht auszudenken was da hätte passieren können! Aufstellung ebenfalls nicht gelungen.
Außerdem konntest Du seinen wirklich guten Trab nicht genügend mithalten, schade.

Das ist Fakt.

Warum also willst Du mich beleidigen, in dem Du meine Beiträge als sinnlos titulierst.

Ich bin Dir nicht böse, ganz im Gegenteil, Du bist sicher immer bemüht alles für Deine Vierbeiner zu tun, Du solltest aber nicht blind auf alles hören was Dir ein bestimmter Personenkreis impliziert.

liebe Grüße

Roland

P.S. Die Antwort auf den Rest Deiner Fragen findest Du bei Christina!(EL Acrisi)
moon
Roland.....

hast Ihn ständig an Dir zwicken lassen, so extrem, dass alle um uns herum schon dachten, daß er gleich aufspringt.

Was ist das nun wieder für ein Unsinn ???

Sicher irgendwann ist immer das erste Mal mit der Vorstellerei, nur ich stelle mich nicht als perfektes und leuchtendes Vorbild hin...

Ich mache mit meinen Pferden, was ich will. Und wenn ich meine, dass meine Pferde egal zu welcher Ausbildung nicht vom Hof kommen, dann ist das meine Sache !!!

Und mit Verlaub, meinen Allerwertesten ins Forum zu stellen ist ja das eine (auch grenzwertig, aber wenn du das brauchst)......
Aber das dann noch so zu kommentieren : " Die anderen Bilder mit Kathi, da hat man mal ein Bild von der Person:-)))"
Dieser Kommentar sagt schon alles, und zwar über dich....

Ja, das grösste Schwein im ganzen Land, ist und bleibt der Denunziant.

Was für eine Gnade, dass du mir nicht böse bist... Auf diese Absolution hab ich nun schon so lange gewartet laugh.gif

Da frag ich mich dann schon, wo die Grenzen des guten Geschmacks liegen.....

one LOVE
Kathi
ELAcrisi
QUOTE (abayyan @ Apr 15 2008, 08:48 AM)
Doch, ist oftmals die traurige Realität!! Ein wirklich gut "Show"trainierter Hengst wirkt anders, als ein Pferd, was in vollkommen Natur belassenem Zustand präsentiert wird. Bei gleichem Pflege- und Ernährungszustand. Warum wohl gibt es Schwitzkrawatten und ähnliche Geschichten für die lieben Pferdchen?

LG
Andrea
*


Sorry Andrea, aber hier möchte ich einwenig widersprechen. So wie Du es beschreibst, ist es natürlich richtig, nur, wenn dieses sog. Weidetier dann ins Training kommt, egal in welches, beginnen sich die Muskeln aufzubauen, das Pferd ist energiegeladener, die Oberfläche stärker durchblutet, das ganze Pferd sieht anders aus. Vergleiche Bilder von 3-jährigen Remonten und wie die nach 2 Jahren Training aussehen? Da liegen oft Welten dazwischen.
Das hat nicht nur allein mit professionellem Hinstellen zu tun, sondern das Pferd sieht jetzt eben körperlich fitter aus. Und je fitter umso energiegeladener.

Ich muss zu meiner Schade gestehen, das ich leider gewichtsmässig nicht mehr die gleiche bin, wie früher. Ok, auch älter, aber früher im fitten Zustand war ich so hibbelig, dass wenn ich einmal einen Tag nichts gemacht habe, ich nicht ruhig auf dem Fleck bleiben konnte. Ich habe früher geritten, Badminton gespielt und war fast täglich im Konditionstraining. Samstag und Sonntag musste ich dann jeweils mindestens 10 km joggen gehen - heute bin ich leider sad.gif sad.gif meilenweit entfernt davon.

Aber die Ausstrahlung eines fittern Individuums ist einfach eine andere. Und an eine Hengstkörung hat man ein fittes Pferd zu bringen, ansonsten soll man zu Hause bleiben. Wie diese Fitness erreicht wird ist ja wurscht, geritten, gefahren, am Hometrainer - was weiss ich. Und Trainer machen diese Fleissarbeit einfach, weil sonst die von ihnen präsentierten Pferde weg vom Fenster wären.
Und für diese Schau noch einwenig Speck auf die Rippen wink.gif das wissen wir inzwischen ja auch - und damit erfreuenw ir unser Pferdchen sogar noch.

Christina
najiibarabians
QUOTE (moon @ Apr 15 2008, 01:13 PM)
Roland.....

hast Ihn ständig an Dir zwicken lassen, so extrem, dass alle um uns herum schon dachten, daß er gleich aufspringt.

Was ist das nun wieder für ein Unsinn ???

Sicher irgendwann ist immer das erste Mal mit der Vorstellerei, nur ich stelle mich nicht als perfektes und leuchtendes Vorbild hin...

Ich mache mit meinen Pferden, was ich will. Und wenn ich meine, dass meine Pferde egal zu welcher Ausbildung nicht vom Hof kommen, dann ist das meine Sache !!!

Und mit Verlaub, meinen Allerwertesten ins Forum zu stellen ist ja das eine (auch grenzwertig, aber wenn du das brauchst)......
Aber das dann noch so zu kommentieren : " Die anderen Bilder mit Kathi, da hat man mal ein Bild von der Person:-)))"
Dieser Kommentar sagt schon alles, und zwar über dich....

Ja, das grösste Schwein im ganzen Land, ist und bleibt der Denunziant.

Was für eine Gnade, dass du mir nicht böse bist... Auf diese Absolution hab ich nun schon so lange gewartet laugh.gif

Da frag ich mich dann schon, wo die Grenzen des guten Geschmacks liegen.....

one LOVE
Kathi
*



Oh kathi,
ist es für Dich so schwer,sachlich zu diskutieren?
Du fällst mit Deinen Beiträgen immer negativ auf.Ist wohl das falsche Forum für Dich,denn hier sollte man sich nicht beleidigen und gleich eingeschnappt sein.

Roland hat anhand von Fotos gezeigt,das es auch daneben gehen kann bei der Präsentation.Das hatte nichts mit Deiner Fürsorge und Zuneigung für Pferde zu tun,geschweige denn sollte es beleidigend wirken,oder?

Wenn ich mit meinem Pferd an einer Veranstaltung teilnehme,dann möchte ich diese auch gut absolvieren.Das gilt auch für mein Pferd.
Wenn ich dazu (körperlich/Fitness )nicht in der Lage bin,mein Pferd gut vorzustellen,dann lasse ich es jemanden meines Vertrauens machen.
Hier ist die Betonung auf " Vertrauen",denn ich lasse mein Pferd nicht zum Sieg oder zu guten Noten quälen o.ä.
Ich als Kunde habe die Wahl,wer mein Pferd in Obhut nehmen darf und diese Wahl treffe nur ich,kein anderer.
Wir möchten jedenfalls nicht nach der Anerkennung negativ auffallen,weil sich der Hengst nicht benommen hat.
Er ist gut und wenn andere ihn auch gut finden wird er die entsprechenden Noten bekommen.
Sollte er " keinen guten Tag " haben,dann ist das auch ok und wir haben unser Bestes getan.
In diesem Sinne
LG
Anja
paelmchen
QUOTE (moon @ Apr 15 2008, 01:13 PM)
Roland.....


Ja, das grösste Schwein im ganzen Land, ist und bleibt der Denunziant.
Was für eine Gnade, dass du mir nicht böse bist... Auf diese Absolution hab ich nun schon so lange gewartet laugh.gif

Da frag ich mich dann schon, wo die Grenzen des guten Geschmacks liegen.....

one LOVE
Kathi
*



Ruhig Brauner......................sonst kommt der Onkel Admin und löscht Deine Beiträge.

Apropos Admin: da müßt Ihr mit dem Gestalter Eurer HP schimpfen, wegen des Hinterteils, wenn man auf die Bilderserie klickt, kommt der von ganz allein im Großformat, da kann ich nicht dafür biggrin.gif biggrin.gif biggrin.gif

hier gilt : In dubio pro reo.


Zurück zum Thema:

Ein gut konditioniertes Pferd wird immer den Tick besser abschneiden, Muskulatur, Fell und auch Laufbereitschaft, also die Freude sich zu präsentieren sind neben der Qualität des nüchternen Pferdematerials nun einmal Faktoren, die auch eine Rolle spielen.
Man denke da nur an Mexx, der auch noch am Sonntag so frisch und gut aufgelegt wirkte, Hut ab, der war optimal vorbereitet und konditioniert.

Click to view attachment

ciao Roland Palm
moon
ja Roland...

sonst kommt der Onkel Admin und löscht Deine Beiträge.
Da denk mal drüber nach....

gaanz genau, der Ton macht doch die Musik, das hab ich gerade von Alacrisi gelernt...
Aber das gilt ja nur für mich, ich weiss....

und das gibt dir dann die Berechtigung, deine Kommentare derart zu gestalten ? blink.gif
Jetzt kommt bestimmt wieder ohh "ich nicht gemacht"....
Was sonst?..... rolleyes.gif

one LOVE
Kathi
P.S. Solange der Geist sich nicht wandelt, ist jede äussere Wandlung nichtig.
(Walt Whitman)
This is a "lo-fi" version of our main content. To view the full version with more information, formatting and images, please click here.
Invision Power Board © 2001-2014 Invision Power Services, Inc.