Help - Search - Members - Calendar
Full Version: Wels 2008
StraightEgyptians.com Forum > Overview - Übersicht > Discussion - Diskussion
Pages: 1, 2
Chri
Hat vielleicht schon jemand ein paar Ergebnisse vom Nationalen Championat in Wels?
Verena1
????? smile.gif
MF-Arabians
Al Hadiya AA hat seine Klasse gewonnen vor MM Samuel (von Mario Matt)

ebenfalls seine Klasse Gewonnen, Galinka El Shaik (Ch el Brillo) vor Al Emir (Mahadin)

Ich konnte leider nicht mitschreiben da die Kataloge ausgegangen sind sad.gif sad.gif sad.gif
Vieleicht fallen mir noch welche ein....

Click to view attachment
Hadiya AA- leider sehr schlechte Bildqualität- aber ein tolles Pferd wub.gif
Sabrina
Thanks smile.gif are there more results?
Connyi
Just out of my memory:

Champion Filly: DA Princess Of Justice
Reserve: Eternal Rouge

Champion Colt: Al Hadiya AA
Reserve: ???

Champion Mare: Prieta
Reserve: a grey Versace daughter

Champion Stallion: Galinka El Sheik
Reserve: ???
bterlaan
Juniorstuten:
DA Princess of Justice (WH Justice x DA Enfihda)
Reserve: Eternal Rouge (Eternity Ibn Navarrone-D x Galinka de Rougelais)

Juniorhengste:
Al Hadiyah AA (Laheeb x The Vision HG)
Reserve: Naphis ibn Justice (WH Justice x DA Naruschka)

Seniorstuten:
Prieta (The Brigadier x LM Perla)
Reserve: Vanessa RA (Versace x Elfin Magic)

Seniorhengste:
Galinka El Sheikh (Ch El Brillo x Galinka Rougelais)
Reserve: Al Emir (Mahadin x Shaismurphybrown)
nirwan
Hier die Stute Ejrene aus Michalow, die bis heute Nachmittag die höchste Punkteanzahl für sich verbuchen konnte: 93,17.
nirwan
Hier der Hengst BO Karismatico ibn Bendingo mit 90,50 Punkten - auf Anfrage, er war der zweitbeste Hengst seiner Klasse (3-jährige Hengste), vor ihm nur M.M. Fabricio mit 90,67 Punkten.
Firas AB
WOOW AL hadiya aa biggrin.gif
fantastic horse:d

Congratulations chen kedar smile.gif
abayyan
Wie sah es denn bezüglich Fairplay und Horsemanship in Wels aus? Konnte man schon irgendeine Form der Veränderung merken? War das Geraschel etwas weniger????? Wie sah es aus mit den Buttons? Wurden sie getragen?

LG

Andrea
nirwan
Hallo!

Wir stellten zwei Pferde aus und waren in der Stallgasse neben den Polen, großteils aus Michalow, untergebracht. Während ich meist fotografiert habe, blieb mein Freund die meiste Zeit bei unseren Pferden, weil die zum ersten Mal auf einer Schau waren.

Er (auch zum ersten mal in Wels) hat mir ganz entsetzt berichtet, dass die Vorführer aus Michalow vor der Klasse der 4 und 5-jährigen Hengste die Hengste in der Stallgasse "vorbereitet" hatten und zwar mit Gerte und zahlreichen Schlägen. Kaum war das Pferd unaufmerksam oder bewegte einen Fuß, gabs Dresche und das nicht zu knapp. Unsere Labi-Hündin wäre dabei fast unter die Hufe gekommen. Abgesehen von der abzulehnenden Grobheit den Pferden gegenüber, fand mein Freund - und ich schließe mich an-, dass ein solches Verhalten zudem auch noch sehr gefährlich für Unbeteiligte ist.

Im Ring selber ist mir aufgefallen, dass speziell der eine übliche Verdächtige dieses Jahr deutlich weniger grob war, allerdings merkte man den Pferden sehr wohl an, dass sie Angst vor ihm hatten. Sie standen allerdings ruhiger und rissen nicht ständig den Kopf nach oben - was das Fotografieren deutlich leichter machte. Angst hatten auch die Pferde der polnischen Vorführer, allerdings waren jene geschickter und so fiel es nicht so auf - außerdem wurde den Hengsten ja bereits vor dem Vorführen klar gemacht, dass sie zu spuren hatten.

Das Geraschel war, verglichen mit 2007 auch deutlich weniger, mitunter aber doch zuviel und so gut wie immer kontraproduktiv. Generell kam es mir ruhiger vor im Ring, auch die Musik war nicht ganz so aufdringlich laut, außer beim Einmarsch zu den jeweiligen Preisverleihungen.

Gestürzt sind in den beiden Tagen, an denen ich anwesend war (Fr + Sa) meiner Erinnerung nach nur zwei oder drei Pferde, 2007 waren es sehr viele mehr, besonders jene unter dem oben schon erwähnten Vorführer.

Was unverändert anhält, sind total geschorene Pferde, vor Öl und Glanzspray triefend
und manche über den Augen rasiert. Abgesehen davon, dass es fraglich ist, ob so ein zum Clown degradiertes herrliches Geschöpf, wie das Arabische Pferd so eine Maskerade nötig hat, um schön zu sein, nimmt niemand Rücksicht darauf, ob den Tieren Spray, Shampoo oder Öl ins Auge kommt. Aber was ist das schon, verglichen mit den anderen Grauslichkeiten, die den Schaupferden systematisch angetan werden?

Es ändert nichts an der Tatsache, dass das Schauwesen weit entfernt von jeglichem fairplay gegenüber den VA´s ist, wenn jemand dann als Rechtfertigung sagt: "Verglichen mit Spring und Dressurpferden geht es den Schau-Arabern ja noch richtig gut!" (O-Ton).

Soviel zu meinen Beobachtungen,

lg,
nirwan
bterlaan
Wenn so etwas festgestellt wird, sollte sofort jemand vom DC geholt werden. Oder Fotos machen und an DC und Schaukommission schicken. Dafür sind die ja da. Nachher schimpfen im Forum bringt gar nichts.
Gudrun Irtzing
Vielleicht liegt es auch daran, dass die Beschwerden nicht beim DC landen, da oft keine Regeln ausgelegt sind. Auch ich war immer der Meinung, dass man für eine Beschwerde ein Pfand von 200,00 Euro hinterlegen muss. (So viel Bargeld habe ich nie dabei, ich bin Kartenzahler)
Aber: die deutsche Übersetzung habe ich (wenn es auf Deutsch ist, lese ich gründlicher) von Ströhen:

Jegliche Beschwerde über einen Richter muss schriftlich von zwei verschiedenen Personen innerhalb von 3 Tagen nach der Schau in Übereinstimmung mit den
Regeln für Disziplinarkomitees, Regel 49, erfolgen. Für die Beschwerde muss ein Betrag von 200 EUR (oder äquivalent in Landeswährung) hinterlegt werden. Das
Verfahren muss in Übereinstimmung mit den Regeln für Disziplinarkomitees durchgeführt werden.

Vielleicht sollte man auch in den Stallzelten Hinweise bzw. die Regeln aufhängen, das würde die Hemmschwelle etwas runter setzen.

Ich freue mich zu hören, (über Trainer mache ich mir persönlich eh keine Gedanken - selbst ist die Frau wink.gif )dass das sonstige Rundum besser geworden ist.

Gudrun
bterlaan
Die Regeln stehen in jedem Schaukatalog in der Landessprache und im Englisch oft auch. Als Publikum kann man keine Beschwerde einlegen, daher mein Rat, die DC zu holen. Die haben das Befugnis, einzugreifen, wenn sie Missstände signalisieren. Und das kostet Dir selbstverständlcih nichts.

Übrigens stand ich zufällig im Stall als Ejrene fertiggemacht wurde für die Klasse, und ich habe da nichts feststellen können.
Gudrun Irtzing
Hallo Bianca,
nicht immer. Ich habe ein paar Kataloge da steht es nur in Englisch. Es ist in den Regeln der Tierschutz zwar aufgeführt, aber kein Hinweis, wo man sich beschweren kann.
Ich hätte damit zwar kein Problem (im Zweifelfall ist für mich immer der Veranstalter der Ansprechpartner) aber wie man sieht bzw. hört wohl doch.
Ich kann nur jedem raten, wenn einem etwas auffällt sofort eine Beschwerde einlegen. Peitschenstriemen sieht man doch immerhin ein paar Minuten oder Zivilcourage beweisen und einschreiten. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass wenn man Personen direkt anspricht (also nicht: man sollte - sondern: Das was Sie tun ist doch recht zweifelhaft) wird aufgehört.
Gudrun

P.S. Wer sarkatisch genug ist, kann auch anbieten, dass man mithilft (zu zweit drischt es sich besser), damit es schneller geht und wieder Ruhe einkehrt.
Aber Achtung: für meine Bemerkungen hätte ich fast schon ein paar Mal eine geschossen bekommen, hilft aber für das Thema sofort.
bterlaan
Und diesmal gab es ja gar keine Kataloge mad.gif
Ich habe dasnoch nie mitgemacht, und das bei einer grossen internationalen Schau. Später sah ich hier im Forum, dass die schon am Freitag ausgegangen waren. Dann hätte man doch erwarten können, dass die abends fleissig kopieren würden, aber nein. Ich habe mein Exemplar nur einer unfreundlichen Bemerkung meinerseits und die sehr nette Reaktion einer der Informaitonsdamen, die mir ihren eigenen gab, zu verdanken.
Eingreiden: ich denke, dass es am effektivsten ist, selbst was zu sagen oder ganz offen zu fotografeiren oder so. Da alles schon vorbei ist, wenn man die DC-Leute gefunden hat. Striemen amn sich sagen nichts: Das Pferd kann etwas angestellt haben und die Striemen das Resultat einer verdienten Bestrafung sein. Es geht ja darum, dass die Pferde unnötig geschlagen werden. Jeder Pferdemensch weiss, das Erziehung lebensnotwendig ist, und Schläge sind manchmal unentbehrlich und auch nicht wirklich schlimm, wenn verdient. Dies träfe auf manch einen zweibeinigen Jugendlichen übrigens auch zu tongue.gif
IvHB
alle Ergebnisse sind online bei

www.vvoe.at
unter DOWNLOADS (ganz unten)
Chri
Nicht jeder rennt automatisch immer mit ner Kamera in den Stallzelten / -gassen rum.

Sinnvoller wäre es, DC-Leute permanent in den Stallungen zu platzieren! Ich glaube kaum, daß dann noch ein Trainer/Besitzer es wagen würde, vor dessen Augen sein Pferd durch Peitschenhiebe aufzumischen.

Solange die Veranstalter da nicht strikter durchgreifen und quasi überall DC-Leute zu postieren (Stallungen, Vorplätze, etc.), wird sich da NIE etwas ändern. Ich beobachte schon seit über 20 Jahren das Schaugeschehen und es passiert grundsätzlich immer auf jeder Schau. Und je größer die Schauen werden, um so "normal" scheint es dort zu sein.

Die Aussteller gehen dort nicht zum Spaß hin, sondern hier gehts um wirklich heftig Kohle. Und da wird ALLES gemacht, um seinem Ziel schnellstmöglich und bestens näher zu kommen. Das Pferd hat hier zu funktionieren. Nicht mehr und nicht weniger. Zur Not ist es ja noch hoch versichert, damit man keine Verluste hat.

@ Bterlan
"Übrigens stand ich zufällig im Stall als Ejrene fertiggemacht wurde für die Klasse, und ich habe da nichts feststellen können."

Das wurde seitens Nirwan ja auch gar nicht behauptet! Sie schrieb lediglich von den Hengsten.
Außerdem muß ja nicht gleich jedes Pferd zusammengemöbelt werden, wenn man sich grad in den Stallungen befindet, bzw. vielleicht brauchen die Stuten auch nicht ganz so viel Aufmöbelaktionen, wie die Hengste.
trescastillos
Horsebreeding is big money again for the Poles, so no surprise. Where-ever big money is involved under pressure to perform, abuse is common practice no matter if it is a big time private trainer or state stud employee.

With all their rules and regulations ECAHO has accomplished nothing. I attended for the first time a big show in 1985 and after all these years judging has become more corrupt than ever (with a point system that makes it less obviously visible than 20 years ago), horses with make-up like clowns, nobody dares to present any horses without well-known trainer showing it, annoying little bastards running through the spectators with bags, loud music, ...

Probably time sincere people would start organizing true horse breeding shows again outside ECAHO.
cleona88
Kataloge sind nicht ausgegangen, sondern es gab für normale
Zuschauer überhaupt keine !

Ich war am Freitag schon um 10.00 Uhr da, und da gab es angeblich
keine mehr.

Für die VIP´s lagen zig rum mad.gif
F.Huemer
Also, - wir hatten 800 Kataloge gedruckt und kostenlos ausgelegt (war bisher mehr als ausreichend), - und wir sammelten letztendlich ca. 100 Stück wieder ein, anscheinend hatten wir die Ausgabestelle nicht gut genug kommuniziert- sorry!

Zu den Anschuldigungen betreffend der Hengste aus Polen kann ich nicht konkret Stellung nehmen, da ich nicht im Stall anwesend war sondern den Schauring organisierte. Es ist mir aber wichtig festzuhalten, dass ich diese Version einfach nicht glaube. Hier kann vielleicht jemand nicht zwischen "Dresche" und einem "Klapps" mit der Gerte unterscheiden. Dass alle Pferde (und jüngere Hengste ganz besonders) an einer Schau nervös und manchmal hektisch reagieren ist völlig normal. Die Stallungen waren auch ständig von unseren Mitarbeitern und DC's besucht und es wurde nichts, aber auch absolut gar nichts Auffälliges festgestellt. Ich kenne und beobachte speziell auch die Vorführer aus Polen nun seit mehr als 20 Jahren und ich kann sie über diesen ganzen Zeitraum nur als positives Paradebeispiel für einen wunderbaren und fachlich korrekten Umgang mit Pferden würdigen! Und es ist leider schon typisch für viele Wortmelder, dass die wirklich schönen Momente an einer Schau mit großer Beständigkeit (oder Absicht) immer übersehen werden. Und auch davon hatte Wels heuer genügend anzubieten:

Eine schöne entspannte Schau, ohne großes Getöse, mit vielen überdurchschnittlichen Pferden welche von ihren Vorführern fast ausschließlich in einer sehr angenehmen Form vorgestellt wurden, eine Schau völlig ohne Sponsoren und ohne erdrückende Übermacht von "Schaupferdesammlern" aus der ganzen Welt, an welcher auch kleine europäische Züchter und Besitzer endlich wieder einmal Championate gewinnen konnten!
Und den für mich schönsten Moment von allen 3 Tagen an dieser Schau haben die großen Kritiker anscheinend ebenfalls übersehen: der hier meiner bescheidenen Meinung nach völlig zu Unrecht verunglimpfte Vorführer aus Polen präsentierte in der Klasse der 4 - 6 jährigen Stuten mit der herrlichen Pistoria eine der großen Favoritinnen. Die Präsentation im Stand war (wie fast immer) perfekt, - die Bewegung (wie wir bei diesen Stuten schon oft gesehen haben) eigentlich nur noch Formsache, - jedoch.....die Stute bewegte sich nicht im Trab!.....trotz mehrerer Versuche...überhaupt nicht! Und was tat dieser Trainer? War er böse oder enttäuscht? Nein, - am Ende der Trabstrecke umarmte, drückte und tätschelte er seine Stute und murmelte beim Abgang nach der Preisverleihung (4. Rang)...."ist nicht so tragisch, - das war heute einfach nicht ihr Tag"...jedoch, - mit solchen wahrheitsgemäßen Schilderungen kann man sich in diesem Forum wahrscheinlich nicht interessant in Szene setzen......und das scheint für viele Teilnehmer anscheinend und leider das wichtigste zu sein...dieser Umstand sollte uns alle eigentlich wirklich nachdenklich mache.

Liebe Grüße

Ferdinand Huemer
heidip
http://www.youtube.com/watch?v=qwMr_UFQb28
trescastillos
Haven't been to A-shows for 2-years now, I didn't realize it could even have been become worse. I would have for sure taken away the whip with the bag from that brat if she'd dare to annoy me as a spectator with it.

"Eine schöne entspannte Schau" Mr Huemer? I imagine you have been sipping too much champie in the VIP. It's too ridiculous to even discuss, let those idiots have their circus.
Verena1
QUOTE (F.Huemer @ May 27 2008, 07:49 PM)
Also, - wir hatten 800 Kataloge gedruckt und kostenlos ausgelegt (war bisher mehr als ausreichend), - und wir sammelten letztendlich ca. 100 Stück wieder ein, anscheinend hatten wir die Ausgabestelle nicht gut genug kommuniziert- sorry!

Zu den Anschuldigungen betreffend der Hengste aus Polen kann ich nicht konkret Stellung nehmen, da ich nicht im Stall anwesend war sondern den Schauring organisierte. Es ist mir aber wichtig festzuhalten, dass ich diese Version einfach nicht glaube. Hier kann vielleicht jemand nicht zwischen "Dresche" und einem "Klapps" mit der Gerte unterscheiden. Dass alle Pferde (und jüngere Hengste ganz besonders) an einer Schau nervös und manchmal hektisch reagieren ist völlig normal. Die Stallungen waren auch ständig von unseren Mitarbeitern und DC's besucht und es wurde nichts, aber auch absolut gar nichts Auffälliges festgestellt. Ich kenne und beobachte speziell auch die Vorführer aus Polen nun seit mehr als 20 Jahren und ich kann sie über diesen ganzen Zeitraum nur als positives Paradebeispiel für einen wunderbaren und fachlich korrekten Umgang mit Pferden würdigen! Und es ist leider schon typisch für  viele Wortmelder, dass die wirklich schönen Momente an einer Schau mit großer Beständigkeit (oder Absicht) immer übersehen werden. Und auch davon hatte Wels heuer genügend anzubieten:

Eine schöne entspannte Schau, ohne großes Getöse, mit vielen überdurchschnittlichen Pferden welche von ihren Vorführern fast ausschließlich in einer sehr angenehmen Form vorgestellt wurden, eine Schau völlig ohne Sponsoren und ohne erdrückende Übermacht von "Schaupferdesammlern" aus der ganzen Welt, an welcher auch kleine europäische Züchter und Besitzer endlich wieder einmal Championate gewinnen konnten!Und den für mich schönsten Moment von allen 3 Tagen an dieser Schau haben die großen Kritiker anscheinend ebenfalls übersehen: der hier meiner bescheidenen Meinung nach völlig zu Unrecht verunglimpfte Vorführer aus Polen präsentierte in der Klasse der 4 - 6 jährigen Stuten mit der herrlichen Pistoria eine der großen Favoritinnen. Die Präsentation im Stand war (wie fast immer) perfekt, - die Bewegung (wie wir bei diesen Stuten schon oft gesehen haben) eigentlich nur noch Formsache, - jedoch.....die Stute bewegte sich nicht im Trab!.....trotz mehrerer Versuche...überhaupt nicht! Und was tat dieser Trainer? War er böse oder enttäuscht? Nein, - am Ende der Trabstrecke umarmte, drückte und tätschelte er seine Stute und murmelte beim Abgang nach der Preisverleihung (4. Rang)...."ist nicht so tragisch, - das war heute einfach nicht ihr Tag"...jedoch, - mit solchen wahrheitsgemäßen Schilderungen kann man sich in diesem Forum wahrscheinlich nicht interessant in Szene setzen......und das scheint für viele Teilnehmer anscheinend und leider das wichtigste zu sein...dieser Umstand sollte uns alle eigentlich wirklich nachdenklich mache.

Liebe Grüße

Ferdinand Huemer
*


Sehr geehrter Herr Huemer

wir möchten uns herzlich bedanken für die wunderschöne Schau, die dieses Jahr wieder stattgefunden hat.
Es ist nicht selbstverständlich, dass von privater Seite dieser Aufwand jedes Jahr gemacht wird!
Wie auch letztes Jahr war diese Schau ein grosses Highlight.

Herzlichen Dank für Ihr Engagement!

Verena Egli
katarin
...
Susanne Boesche
QUOTE (Gudrun Irtzing @ May 26 2008, 07:23 PM)
Hallo Bianca,
nicht immer. Ich habe ein paar Kataloge da steht es nur in Englisch. Es ist in den Regeln der Tierschutz zwar aufgeführt, aber kein Hinweis, wo man sich beschweren kann.
Ich hätte damit zwar kein Problem (im Zweifelfall ist für mich immer der Veranstalter der Ansprechpartner) aber wie man sieht bzw. hört wohl doch.
Ich kann nur jedem raten, wenn einem etwas auffällt sofort eine Beschwerde einlegen. Peitschenstriemen sieht man doch immerhin ein paar Minuten oder Zivilcourage beweisen und einschreiten. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass wenn man Personen direkt anspricht (also nicht: man sollte - sondern: Das was Sie tun ist doch recht zweifelhaft) wird aufgehört.
Gudrun
*


Ein Beispiel: All Nations Cup Katalog 2007 S. 48 - deutsche Regeln
Punkt 14: Dort wird geklärt, wer einen Regelverstoß wann, wie auf der Schau vorbringen kann.

Das Internet ist der falsche Ort. Entweder vor Ort eingreifen (Regelverstoß melden) oder, wie in einem anderen Post hier dargestellt, sich innerhalb der vorgesehenen Frist bei der ECAHO beschweren.
Chri
Dafür, daß letztendlich dann doch alles unter den Teppich gekehrt wird?

Selbst wenn jemand den Mut hat, sich beim DC, ECAHO oder sonstwo zu beschweren und Verstöße zu melden, wird doch von vornherein mit Unwillen sein Hintern in Bewegung gesetzt. Ohne Beweisfotos oder -filme kann man doch gleich gegen eine kahle Wand reden - hat den selben Efekt. Und selbst dann, wenn die vorliegen, will mir doch keiner weiß machen, daß gegen den Trainer, Besitzer tatsächlich vernünftig geahndet wird. Ausreden an Ausreden werden hervorgekramt und vielleicht mit ner popeligen Strafe (wenn überhaupt) reagiert. Man sieht doch schon anhand der Reaktion seitens Herrn Huemer, daß man solchen Vorträgen einfach keinen Glauben schenkt.

Wenn man schon seit Jahren so gezielt und bewußt durchgegriffen hätte, würden es heute diese Mißstände nicht geben.

Ich für meinen Teil finde es gut, daß solche Filme u.a. auch bei Youtube, myvideo und sonstigen Seiten auftauchen. Glauben wird einem doch nur dann geschenkt, wenn man es auch zu sehen bekommt. Und das gilt nicht nur für DC- und ECAHO-Verantwortliche, sondern auch für uns Otto-Normal-Verbrauchern.

Immer schön weiter die Filmkameras zücken und in entsprechenden Internetseiten reinstellen. Vielleicht bewegt es die DC- und ECAHO-Leute dann ja mal eher, konkreter durchzugreifen. Je mehr davon erfahren und das zu Gesicht bekommen, desto eher besteht eventuell die Chance, daß da tatsächlich sich mal was ändern wird.
abayyan
Ich habe in einem anderen Thread auch schon darauf geantwortet. Ich bin auch der Ansicht, dass es so öffentlich wie nur möglich gemacht werden sollte. Erst wenn von allen Seiten wirklich "Druck" ausgeübt wird, sehe ich eine reelle Chance, dass wirklich etwas passiert.

Hier noch einmal mein Schreiben aus dem anderen Thread zu diesem Thema:
Ich habe auch den Eindruck, dass viele der Richter überhaupt nicht mehr "geschult" sind auf wirklich korrekte Bewegungsabläufe und schwungvolle Bewegungen bei korrekter Ab- und Auffußung, Schwung und Elastizität der Bewegung etc. Ansonsten würde es die Noten ad absurdum führen, die Pferde erhalten, die ohne Geraschel schöne taktreine Bewegungen mit viel Durchlässigkeit zeigen - im Gegensatz zu "hochgepeitschten" verspannten Schautritten mit verspannter Oberlinie! (die ja dagegen die Höchstnoten erhalten!!

Ich habe mir heute morgen das Video angeschaut und nicht bemerkt, dass meine 6jährige Tochter hinter mich getreten ist. Erst als sie sagte "Mama, was machen die da mit den armen Pferden? Mach das weg, ich will das nicht sehen", ist mir auch noch einmal ganz klar zum Bewußtsein gekommen, wie solche "Szenen" auf Kinder und andere normale "Pferdeleute" wirken müssen......
Kashmir
Ich kann mich nur den Worten von Verena1 anschließen:

Wels ist jedes Jahr ein schönes Highlight.

In dem Video sind Sequenzen komplett aus dem Zusammenhang geschnitten. Eines dieser "verrückten" Pferde ist meines: eine sehr verschmuste und entzückende Stute!!! Sowohl vor als auch nach der Schau!! rolleyes.gif

Hoffentlich findet die Schau auch nächstes Jahr wieder statt!!

lg
Claudia
nirwan
QUOTE (Susanne Boesche @ May 28 2008, 09:31 AM)
Das Internet ist der falsche Ort. Entweder vor Ort eingreifen (Regelverstoß melden) oder, wie in einem anderen Post hier dargestellt, sich innerhalb der vorgesehenen Frist bei der ECAHO beschweren.
*



Verehrte Frau Bösche,

natürlich ist das Internet nicht der falsche Ort sondern einer von mehreren richtigen Orten, um Misstände anzuprangern und eine größtmögliche zahl an Menschen anzusprechen!

Eine Beschwerde alleine nur bei DC´s oder der ECAHO fällt so schnell unter den Tisch, wie sie dort gelandet ist, eben weil es bei der ganzen Schau-Szene nicht vordergründig - wenngleich auch vorgeschoben - um die Schönheit des Arabsichen Pferdes geht, sondern darum, dass sich "erfolgreich" geshwote VA´s um ein x-faches teurer verkaufen lassen,als jene, denen diese zweifelhafte Ehre nicht zu Teil wurde - entweder wiel sie zu "schlecht" für die Show sind/waren oder ihre Besitzer genug Herz und Liebe zu ihren Tieren haben, sie nicht der Qual des Showtrainings auszusetzen.

Vor Ort einzugreifen ist sicherlich ein probater Weg, zumindest kurzzeitg Misshandlungen zu unterbinden. Wer das plant, sollte allerdings gleich noch mindestens einen Zeugen/Helfer mitnehmen, zur Untermauerung des Gesehenen und ev. auch zum Eigenschutz - schließlich - wie schon oben erwähnt, geht es um viel Geld...

@ abayyan: Ich gebe Ihnen völlig recht: normale Pferdemenschen können nur abgestoßen sein von dem, was sie im Vorführring der VA´s zu sehen bekommen. Entsprechend locker besetzt waren auch die Ränge in Wels, was dort saß, war entweder selbst Besitzer eines geshowten Pferdes oder der mitgereiste "Fanclub". Von sich zufällig hineinverirrten "normalen Pferdeleuten" hörte ich mehrfach Sätze wie: 'Oh Gott, sind die verschreckt' oder 'warum werden die Pferde so gescheucht' oder 'sowas möchte ich nicht reiten'... aber dafür sind die Show-Horses ja schlussendlich auch schon längst nicht mehr vorgesehen, weil viel zu edel und wertvoll und – sehr oft völlig verbaut....
katarin
...
Connyi
QUOTE (katarin @ May 28 2008, 01:28 PM)
Tütenrascheln, Füße trommeln, ein ausschlagendes Pferd, eines rennt seinen Handler über den Haufen - welcher Zusammenhang fehlt mir da nur?  blink.gif  blink.gif
*



DER Zusammenhang dry.gif
Es ist ja wohl ein bisschen simpel zu sagen, da raschelt einer mit der Tüte, deswegen schlägt ein Pferd nach einem Richter und ein anderes springt seinen Vorführer um. Diese zwei Dinge haben sicherlich nicht gleichzeitig stattgefunden. Aber wo wir schon beim Thema sind: In dem Video fehlt der Hengst, der Führleine und Vorderbeine durcheinander bekommen hat und vom Handler langsam aber sicher zu Boden gezogen wurde.
Oder die beiden ungarischen Jungpferde, die sich fad präsentierten, aber den Schweif steil nach oben hatten und ihr After seltsam nach außen wölbten...
Nein, das Video ist nicht aussagekräftig.

Klar, da gab es welche, die völlig blöde geraschelt und getrampelt haben und das Pferd im Ring fast panisch gemacht haben. Und es gab Trainer die ein Zeichen zum Rascheln und auch wieder zum Aufören gegeben haben mit Pferden an der Hand, die genau wussten, was das Signal bedeutet.

Einigen Pferden hat man in der Tat sehr deutlich angesehen, was sie mit dem Anblick einer sich auf sie zu bewegenden Gerte verbinden. Allerdings ließen die sich seelenruhig vom ach so bösen Trainer den Schopf in der den Ohren vorholen. Es ist halt eine Frage der Konditionierung. Und es gab ein paar Pferde, die zwar überdreht wirkten, aber als der Vorführer nach der letzen Pose die Hand sinken ließ, sind sie ganz entspannt im Schritt raus gegangen.

Zum anderen denke ich, dass das Pferd die 2 Minuten, die es im Ring hat um die Richter zu überzeugen "funktionieren" MUSS. Genau wie ein Dressur- oder Springpferd auf seinen Reiter achten und dessen Befehle ausführen muss. Diese haben noch den Vorteil, dass sie allein im Viereck sind, nicht mit beispielsweise anderen Hengsten und Leuten, die ihre Pferde rumscheuchen. Diese Pferde stehen unter Spannung, Körperspannung, die der Reiter erzeugt, um dem Pferd bestimmte Bewegungsabläufe abzuverlangen. Im Grunde macht ein Vorfürher nichts anderes. Er muss das Pferd auf sich fokussieren, es unter Spannung stellen, damit es bestimmte Bewegungsabläufe macht, um eine bestimmte äußere Form zu haben. Nur, dass er keine Schenkel, kein Gewicht und keine straffen Zügel zur Hilfe hat.
Dazu gibt es viel Ablenkung im Ring und, sagen wir mal, 10 fremde Pferde oder gar Hengste auf so engem Raum zu haben ist auch nicht gerade ungefährlich (besonders wenn manche Personen nicht auf ihr eigenes Pferd achten...). Die Pferde müssen also auch dahingehend funktionieren, dass sie unbedingt auf den Trainer fokussiert sind, um Unfälle zu vermeiden.
Andererseits funktionieren die Pferde halt doch nicht wie Maschinen, gerade junge, unerfahrene Pferde nicht. Da wäre es doch voreilig zu sagen, das Pferd wird misshandelt, weil ihm die Situation zuwider ist und es deshalb rumhampelt.

Ich will nichts schönreden, aber dann doch bitte ein Video wo Trainer xy Champion zz verdrischt, dann haben wir den Beweis und müssen keine wackeligen Indizien totreden.
Rosi Straub
Nur kurz: Das ist vielleicht ein blödes Propagandavideo! Habe mich erschreckt, als ich es mir angesehen habe. Dann habe ich aber gedacht: Moment, was läuft hier gerade?! Mein Antaeus ist so zuckersüß und brav, wenn ich ihn am Strick habe. Trotzdem hat er irgendein Pferdegespenst gesehen und rannte mich um, so dass ich wie ein Torpedo abging und auf die Straße knallte. Unfälle passieren. Bleibt auf dem Teppich liebe Araberfreunde.
tomt54
QUOTE (katarin @ May 28 2008, 01:28 PM)
Tütenrascheln, Füße trommeln, ein ausschlagendes Pferd, eines rennt seinen Handler über den Haufen - welcher Zusammenhang fehlt mir da nur?  blink.gif  blink.gif
*






ihnen fehlt lediglich die gesamte veranstaltung in wels, oder war das eine 2 minuten show.
jeder filmschnitt stellt einen eingriff dar und dient dazu ein bestimmtes, gewolltes bild zu kreieren.
die wiederholung der dramatischsten szenen am ende macht die absicht dieses videos völlig klar.

mir kommt das hier langsam reichlich hysterisch vor.

ich kann da nur hr. huemer beipflichten:
...mit solchen wahrheitsgemäßen Schilderungen kann man sich in diesem Forum wahrscheinlich nicht interessant in Szene setzen......und das scheint für viele Teilnehmer anscheinend und leider das wichtigste zu sein...dieser Umstand sollte uns alle eigentlich wirklich nachdenklich mache.
Rosi Straub
QUOTE (F.Huemer @ May 27 2008, 07:49 PM)
... Und was tat dieser Trainer? War er böse oder enttäuscht? Nein, - am Ende der Trabstrecke umarmte, drückte und tätschelte er seine Stute und murmelte beim Abgang nach der Preisverleihung (4. Rang)...."ist nicht so tragisch, - das war heute einfach nicht ihr Tag"...
*

So was hätte ich gesehen smile.gif Es war schön mal wieder von Dir zu lesen!

QUOTE (Connyi @ May 28 2008, 01:54 PM)
... Und es gab Trainer die ein Zeichen zum Rascheln und auch wieder zum Aufören gegeben haben mit Pferden an der Hand, die genau wussten, was das Signal bedeutet. ...
*

So eine Handhabung müßte eine bleibende Mode werden. An den Raschlern nervt mich am meisten, daß sie nicht wissen, wann sie kurz rascheln sollen, damit sich das Pferd optimal präsentieren kann.
Christine Wolf
Liebe Conny, zu den Ungarn : Besagte Pferde waren niicht gegingert, wie Du vielleicht vermutest. Du kannst sie Dir gerne zu Hause auf der Koppel anschauen, bist herzlich zu einem Besuch bei dem Besitzer (nicht ich) eingeladen, Sie laufen so.
Diese Pferde waren bis vor vier Wochen in der Jungpferdeaufzucht und noch sehr überrascht von dem ganzen Schauzirkus, wenig Energie und kaum Training, aber für ihre erste Schau sehr brav. Und von Geraschel lassen sich diese Pferde kaum erschüttern.
LG Christine .
Christine Wolf
Nach ein Nachsatz für Connyi - ansonsten stimme ich Dir hundertprozentig zu !
LG Christine
Diana
QUOTE (katarin @ May 28 2008, 01:28 PM)
Tütenrascheln, Füße trommeln, ein ausschlagendes Pferd, eines rennt seinen Handler über den Haufen - welcher Zusammenhang fehlt mir da nur?  blink.gif  blink.gif
*


Dieses Video ist ein Zusammenschnitt von zwei Tagen und zeigt hintereinander die "schlimmsten" Szenen. Dass ein junges, aufgeregtes Pferd seinen Vorführer umrennt, kann passieren - auch zu Hause auf der Weide. Füße trommeln? Achherrjeh, was ist daran so schlimm? Auch dass ein Pferd ausschlägt, soll in den besten Familien vorkommen.
Der Zusammenhang fehlt insofern, als die 80 Pferde, die dazwischen kamen und ihre Vorführer nicht umrannten und nicht ausschlugen und nicht nervös waren, fehlten! So einfach ist das, liebe Katarin. biggrin.gif

Und, bitteschön, wer sieht, dass ein Pferd ohne Grund verdroschen wird, hat auf der Stelle zum DC zu gehen und es zu melden. Die Ausrede "Es passiert ja doch nichts!" gilt nicht, denn es kann nur etwas passieren, wenn es den DCs zur Kenntnis gebracht wird. Nichts zu tun und Tage später im Internet darüber zu schreiben, hilft keinem etwas!
Connyi
QUOTE (Christine Wolf @ May 28 2008, 04:26 PM)
Liebe Conny, zu den Ungarn : Besagte Pferde waren niicht gegingert, wie Du vielleicht  vermutest. Du kannst sie Dir gerne zu Hause auf der Koppel anschauen, bist herzlich zu einem Besuch bei dem Besitzer (nicht ich) eingeladen, Sie laufen so.
Diese Pferde waren bis vor vier Wochen in der Jungpferdeaufzucht und noch sehr überrascht von dem ganzen Schauzirkus, wenig Energie und kaum Training, aber für ihre erste Schau sehr brav.  Und von Geraschel lassen sich diese Pferde kaum erschüttern.
LG Christine        .
*


Das war im Prinzip reine Polemik in Bezug auf das Video, keine ernsthafte Unterstellung. Es hätte auch nicht ins Bild gepasst, wenn der Vorführer bei zwei Pferden nachhilft und bei drei oder vier anderen, die sich genauso präsentieren, nicht.

Dass sie direkt von der Koppel kamen, konnte man ja schön sehen. Aber wehe, ein rasiertes Schaupferd hat solche Blessuren, dann heißt es der Trainer hätte es verprügelt cool.gif Im Grunde ja auch völlige Tierquälerei junge Hengste in eine rauflustige Herde Gleichaltriger zu stecken tongue.gif
Christine Wolf
Genau!! Ich werde dem Züchter empfehlen seine 300 Pferde ab sofort in Einzelhaft zu halten. wink.gif laugh.gif
Connyi
Und jedes mit Namensschild an der Box, damit Zucht und Ordnung herrscht tongue.gif
Christine Wolf
OK, und Fütterung mit viel Eiweiss und Energie, Bewegung einzeln, am Besten longiert oder auf dem Laufband, damit wir die Beine auch wirklich kaputt bekommen bei den Jungpferden -aber schön sind sie dann! sad.gif
Spass beiseite, wenn ich je auf das Rezept komme, die Pferde artgerecht zu halten und trotzdem in Schaukondition zu praesentieren werde ich es weitergeben, denn taeglich Weidegang in der Gruppe, 4 kg teures hollaendisches Müsli und 10 -20 Minuten Training an der Hand (Bodenarbeit und Dominanztraining) reicht nicht, wie man bei uns gesehen hat.
Connyi
Es gibt eine wohl ein paar Ausnahmen, die auch aus dem Offenstall gepflückt auf Schau gut dastehen würden. Ich kenne so eins. Aber sowas gibt's auch nur bei den Mädchen, die Jungs müssen sich ja immer kloppen und dreckig machen wink.gif

Naja, ein erfolgreiches Schaupferd machen, denke ich, 4 Faktoren aus, Qualität des Pferdes, seine Einstellung, Bodystyling durch gezielte Konditionierung und Fütterung und eine geschickte Präsentation.
Christine Wolf
Unsere "grossen Maedels und Jungs" haben wir auch letztes Jahr direkt von der Koppel mit auf die Schau genommen - allerdings keine A - Schau in der Halle und sind sie auch über Jahre an Arbeit an der Hand und unter dem Sattel gewohnt. Sie haben trotz normaler Fütterung sich gut gezeigt (5 x Klassensieg und drei Championate). Und da wir sie selbst trainieren und vorstellen, also keine Profis sind, sind uns einige Tricks wohl auch nicht bekannt. Wichtig war für uns diesmal, dass sie sich ruhig und vernünftig (fad, wie Du sagst) zeigen, mehr war nicht drin. Sicher ist dafür eine A-Schau nicht der richtige Platz, nur leider gibt es für uns keine Schau die naeher liegt. Wir, Pferde und Menschen, lernen noch und es ist leider kein Meister vom Himmel gefallen.
abayyan
QUOTE (Christine Wolf @ May 29 2008, 06:24 AM)
Unsere "grossen Maedels und Jungs" haben wir auch letztes Jahr direkt von der Koppel mit auf die Schau genommen - allerdings keine A - Schau in der Halle und  sind sie auch über Jahre an Arbeit an der Hand und unter dem Sattel gewohnt. Sie haben trotz normaler Fütterung sich gut gezeigt (5 x Klassensieg und drei Championate). Und da wir sie selbst trainieren und vorstellen, also keine Profis sind, sind uns einige Tricks wohl auch nicht bekannt. Wichtig war für uns diesmal, dass sie sich ruhig und vernünftig (fad, wie Du sagst) zeigen, mehr war nicht drin. Sicher ist dafür eine A-Schau nicht der richtige Platz, nur leider gibt es für uns keine Schau die naeher liegt. Wir, Pferde und Menschen, lernen noch und es ist leider kein Meister vom Himmel gefallen.
*



Genau da liegt für mich der Hase im Pfeffer. Es sind keine Zuchtschauen mehr - sondern nur noch " Shows of perfect styling and performance". Es gewinnt schon lange nicht mehr das beste Pferd, sondern das Pferd, welches am besten "vorbereitet" wurde und eben perfekt abrufbar "mitarbeitet". Die Vorarbeit hat dann meist auch nichts mehr mit einer Zuchtschau zu tun. Denn abgeschwitzte Hälse und diverse "Trainingsmethoden" konditionieren ja nicht die Pferde bezüglich einer aufbauenden längeren Kondition und Konstitution, sondern "täuschen" doch letztendlich Dinge vor, die es gar nicht hat, oder dies es eben NICHT hat (aber doch hat cool.gif ). Diese Kombination mit dem richtigen Besitzer und dem richtigen Vorführer - und schon hat man die Champions im Stall.

Wer seinen Pferden dies nicht zumuten will und nur mal ab und an auf eine C-Schau fährt, auf der eben noch einige Besitzer selbst vorführen, der kann auch dort mal Erfolge verbuchen.


Dies hat für mich mit einer Zuchtschau, wie es sie in anderen Verbänden gibt, nichts zu tun. Es sind letztendlich nur Momentaufnahmen von "lebenden" Barbiepüppies, die oftmals nichts mehr mit dem eigentlichen Arabischen Vollblutpferd gemein haben. Lebende Bilder, deren Training - bis sie dazu werden - nichts mehr mit einem artgerechten Pferdeleben zu tun haben. Und noch weniger mit realer korrekter Bewertung eines Pferdes! Also wo zu dient eine Show dann? Um lebende Bilder zu bewerten???? Dass, was zum großen Teil zur Zeit auf den "großen" Schauen abläuft, stößt Pferdeliebhaber jedoch oftmals nur noch ab!
bterlaan
Connyi, Deine Analyse über was ein Schaupferd ausmacht, stimmt genau, meiner Meinung nach. Kenne ich übrigens diese Offenstallpferde in Schaukondition vielleicht? rolleyes.gif
Jakes
Having whached the video link posted on this thread I am very concerned and shocked at the state of affairs at this show.

Clearly there are horses that are petrified of their handlers and handlers who feel absolutely nothing for the wellbeing of the horses that they show. What is more concerning to me is the amount of 'training' that went into these horses to get them to a stage where they are acting like this.

Why can the show committe not simply ban all plastic bags, or other stimulants that are attached to the end of wips etc? This is not rocket sience and is just logical. If a horse does not have natural movement and tail carriage, why try to 'fake' this by allowing handlers and assistants with these aids?

As a board member of my society, this is something I simply will not allow.
bterlaan
Jakes, apparently you belong to that class of people who still believ what they see on TV or read in th enewspapers. Wel,, let me tell you that once you see a news item that concerns yourself, sou see how the manipulate things. What you see is not how it was. This is like if at a show jumping competition one filmed all the instances where riders fall of, where horses break down or even fall into the obstacles, if you put that together you'd suggest that the whole show was like that. This is done here. The whole show in a minute or two, ignoring the fact that the show lasted a complete day and a half. The maker of the movie would make a great journalist for a certain type of newspaper, admittedly read by lots of people. But this has nothing to do with reality, nor with proof that would stand in court. People who believe this would belive anything.
Jakes
Btlaan

I did not attend this show and yes, my comments are made based on a brief (and selective) snippet of what may have actually been a great show. BUT noboddy can deny that they used plastic bags, that there were some very frightened horses and that there were unnecessary accesive shanking of horses. Even if this was just one horse, it was one too many.

The point is - why do they allow these practices to continue at our shows? The point of any halter competition is to determine the breed's best representative for breeding purposes. IMO it is completely false to allow any aid whatsoever that will artificially enhance the natural movement and carriage of a horse. Why do we have to show our horses as nervous, charged-up energy balls just waiting to explode? This is not the natural arabian horse at all. But thats just my opinion of course......
Christine Wolf
Auf dem Video sieht man einen 3-jaehrigen Schimmelhengst der Ungarn. Dieser Hengst war bis vor einem Monat noch Herdenchef von ca. 40 Hengsten. Die ersten zwei Wochen im "Training" lief er mehr auf zwei Beinen als auf Vier, er wollte spielen, raufen ohne böse
Absicht, aber noch nicht im Klaren darüber, dass der Mensch ranghöher sein soll. Einzelarbeit war schnell kein Problem mit ihm - er ist sehr klug-, doch sobald andere Pferde in seine Naehe kamen, war es aus mit der Konzentration, er versuchte sich loszureissen um mit den anderen zu spielen. Auf dem Video sieht man, wie der Hengst sich auf die anderen Hengste konzentriert, daraufhin hat sein Vorführer mit der Gerte auf den Boden geschlagen, um wieder auf sich aufmerksam zu machen. Der Hengst stieg etwas, wendete seine Aufmerksamkeit wieder auf den Menschen zu und die Gefahr war gebannt.
Aus Einzelaufnahmen kann man nicht auf die Gesamtsituation schliessen.
This is a "lo-fi" version of our main content. To view the full version with more information, formatting and images, please click here.
Invision Power Board © 2001-2014 Invision Power Services, Inc.