Help - Search - Members - Calendar
Full Version: Einsatz Araber
StraightEgyptians.com Forum > Overview - Übersicht > Discussion - Diskussion
Rosi Straub
Mich würde interessieren, wieviele den Araber tatsächlich im Sportreiterlager sehen möchten.
Gudrun Irtzing
Hier müßte ich für beides stimmen.
Ich finde das Arabische Pferd hat in beiden Richtungen seinen Platz, nicht unbedingt in den höchsten S-Dressur, S-Springen und Vielseitigkeit aber in den Rängen darunter auf jeden Fall.
Ich persönlich würde mich sehr freuen, wenn mehr Araber im Sport zu finden wären, denn sie packen es!
Gudrun
Melitta Burger
Das kann man so nicht fragen und so auch nicht beantworten.

In jeder Rasse ist es so, dass die meisten Pferde ins Freizeitlager gehen und dort auch hingehören. Nur die Spitze geht in den Sport und davon ist dann auch wieder nur ein bestimmter Prozentsatz erfolgreich.

Hätte die Frage gelautet:

Wo wollt ihr die Araber sehen? Allein im Schaulager oder auch unter dem Sattel?

Da wäre dann meine Antwort klar gewesen.
oli
Vermutlich hätte ein dritter Auswahlpunkt "Garden Ornament" die meisten Stimmen erhalten wink.gif - aber Scherz beiseite, man sollte vielleicht erst einmal definieren, was unter "Sportpferd" zu verstehen ist.
Für mich persönlich ist ein Sportpferd ein "Hochleistungspferd", das laufend auf Turnieren im Bereich M/S eingesetzt wird (wenn man mal nur die engl. Reitweise betrachtet). Hier im Forum bekommt man allerdings den Eindruck, dass ein Pferd, das zwei mal im Jahr auf einem Turnier eine A-Dressur läuft bereits ein Sportpferd ist.
Turnierteilnahmen in gewissem Rahmen gehören für mich durchaus zum Bereich "Freizeitreiten", genauso wie die Teilnahme an Jagden, Distanzritten oder ähnlichem, solange das nicht der Schwerpunkt der Pferdehaltung ist. Und warum sollte man zu einem Turnierpferd nicht auch ein partnerschaftliches/freundschaftliches Verhältnis haben? Das eine schließt das andere nicht aus. Auch für die meisten Reiter aus dem "Sportpferdelager" sind die Pferde nicht nur Sportgeräte.

Bestes Beispiel für ein enormes Vertrauensverhältnis und eine gute Partnerschaft zwischen "Sportpferd" und Reiter sind Dschehim und Horst König.
abayyan
Ich kann Melitta und Gudrun nur beipflichten. Kleinere Turniere - egal ob Western oder Freizeitreiten gehören für mich in den Freizeitbereich. Mittlerweile kommen dann auch noch sehr niveauvolle Orientierungsritte/Wanderritte dazu. Für die muss der "Freizeitreiter" genauso viel üben und trainieren, wie der Sportreiter für die Turniere. Da vermischt sich dann alles schon sehr.

LG

Andrea
bterlaan
Diese Frage ist nicht zu beantworten. Was für alle Pferde und alle Menschen gilt, gilt auch für die Araber: Für Sport auf Freizeitniveau sind fast alle geeignet, für Topsport die wenigsten. Diese artifizielle Unterschiedmacherei ist völlig sinnlos und lässt die Vermutung entstehen, dass man eigentlich nur behaupten will, Schaupferde seien nicht sporttauglich. Nun, auch wenn ein Pferd nicht geritten WIRD, heisst das noch lange nicht, dass es nicht geritten werden KANN. Wenn ein Pferd aus was für Grund auch (Zeitmangel des Besitzers zB) mehr auf die Koppel steht als unter dem Sattel geht, sagt das NICHTS aus über seine Eignung für den Sport. Ich finde diesen Streit zwischen Schaupferd und Sportpferd nicht reell , dafür aber sehr schädlich für das Image der Araber. Was sollen nicht-Araberleute denken, wenn Araberleute selbst schon sagen, auf Araber könne man nicht reiten? Hört doch mal auf damit und benutze Eure Zeit mit Reiten, Pflegen oder sonst was mit Pferden anstatt Euch hier zu bekriegen. Macht der Aussenwelt doch mal klar, was für wunderbare Wesen unsere Araber sind, anstatt zu bemängeln, dass sie nicht S-Dressur, Springen oder sonst was gehen. Es sind keine durchgezüchtete Dressur- oder Springpferde. Wenn Leute meinen, ein Araber sollte mit extra für das bestimmte Ziel gezüchteten Pferden mitmachen könnnen, dann sollten diese Leute sich vielleicht mal überlegen ob der Araber für sie die richtige Rasse ist. Es ist gerade die Vielseitigkeit und vor allem das Karakter, was ein Araber zu diesem einzigmaligen Wesen macht. Lerne doch mal, die Araber zu schätzen für das was sie sind, und nicht jammern über das, was sie nicht sind. Tut mir leit, ich habe diese ewige rumhackerei wirklich satt!
Gudrun Irtzing
QUOTE (oli @ Aug 13 2008, 06:25 AM)
Für mich persönlich ist ein Sportpferd ein "Hochleistungspferd", das  laufend auf Turnieren im Bereich M/S eingesetzt wird (wenn man mal nur die engl. Reitweise betrachtet).  Hier im Forum bekommt man allerdings den Eindruck, dass ein Pferd, das zwei mal im Jahr auf einem Turnier eine A-Dressur läuft bereits ein Sportpferd ist.



Oli hier muß ich Dir absolut wider sprechen.
Es gibt im Warmblutbereich genügend Sportpferde die viel auf Turniere eingesetzt werden die nicht immer M/S Niveau haben, sondern nur L/A.
Warum muß man denn immer nur an die 10% (der gesamten Reiterschaft) denken.
Wenn ein Pferd die Saision durch auf Turniere geht, darf man hier ruhig von Sportpferd reden - egal welches Niveau.

Ich habe das Gefühl, dass man im Araberlager irgendwie die Bodenhaftung verlohren hat, ich würde mal grob schätzen, dass nur 2% der Turnierreiter auf S-Niveau reiten, max 20% auf M-Niveau die restlichen % (immerhin die Mehrheit) darunter.
Ich möchte das Gesicht eines Turnierreiter sehen, der regelmäßig auf Turniere geht (A-Niveau) wenn Du ihm sagst, er hat kein Sportpferd.

Gudrun

die Zahlen bin ich mit meiner Reitleherin (FN) mal in einer Diskussion durchgegangen. Sie stammen also nicht von mir.
oli
Hallo Gudrun,
ich habe deshalb geschrieben, dass man erst einmal definieren müsste, was hier in der Fragestellung als Sportpferd bzw. Sportpferdelager gemeint ist. Persönlich würde ich eben ein Pferd mit A-Niveau (A=Anfänger und in jeder anderen Rasse Standard für die Grundausbildung) auch bei regelmässiger Turnierteilnahme nicht als Sportpferd bezeichnen - das mag Ansichtssache sein.
Die Fragestellung mit "FreizeitPARTNER" und "SportreiterLAGER" (hätte ja auch Sportpartner heissen können) hat bei mir eben den Eindruck "Familienfreund" und "Sportgerät" hinterlassen. Dies trifft sicher bei den wenigsten Arabern zu, die turniermässig eingesetzt werden.
paelmchen
Ich finde dies auch sehr schwer zu definieren, wobei nicht unbedingt das Niveau, ob nun A/L oder M/S der auschlaggebende Faktor ist.

Wenn Pferd und Reiter bei der FN eingetragen sind, der Reiter muß dann auch noch in einem Verein Mitglied sein und im Besitz des Reitabzeichens, warum dann nicht von sportlichem Einsatz sprechen?
Bei den Arabs sind das so um die 70 Pferde, wenn ich das richtig in Erinnerung habe, die bei der FN eingetragen sind.

Die Anzahl der Starts kann auch meiner Meinung nach nicht der Sportpferdefaktor sein, dies bleibt sicher jedem selbst überlassen, wir hatten in der letzten Saison ca. 10 Starts auf Turnieren, Dank der Platzierungen ein bisschen Geld verdient smile.gif aber ich persönlich ordne uns auch eher in den Freizeitbereich ein.

Ich habe aber nichts dagegen wenn jemand von Sportpferd spricht, wenn es bei der FN so eingetragen ist, und auch Starts hat.

Wie dies im Bereich Distanz aussieht, da kann uns sicher Gudrun besser Auskunft geben, hier kenne ich mich nicht aus.

ciao Roland Palm
El Sabu
Ich finde auch, dass es hier keine klare Trennung gibt. Wir nutzen unsere Araber ausschließlich als Freizeitpferde, fördern sie aber in der Dressur, wo sie Lektionen aus dem S-Bereich erlernen. Von daher wären sie Sportler, aber weil wir keine Turnierreiter sind, dann doch nicht...? unsure.gif Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass die Pferde -zumindest unsere- gefordert werden wollen, ansonsten sind sie nicht ausgelastet und lassen sich dann anderen Blödsinn einfallen, nur auf der Weide stehen, stellt sie definitiv nicht zufrieden. Weil Araber von hause aus Leistungsbringer sind, denke ich, dass sie im Sport gut aufgehoben sind und auch Leistung bringen wollen, sofern sie körperlich dazu in der Lage sind.
B. Pütz
Könnt Ihr nicht endlich mal aufhören die Pferdchen in irgendwelche Schubladen stecken zu wollen???
Diese Diskussionen führen zu nichts und nerven (fast) alle!
Wo ist den bloß Euer Problem?
Habt doch endlich mal Spass an den Tieren und macht mit ihnen was IHR am besten könnt...
Rosi Straub
Liebe Bianca/bterlaan, B. Pütz,
meine Umfrage bezieht sich tatsächlich auf die Antwort-Postings der anderen und ich sehe, dass es den Teilnehmern ähnlich geht, wie mir. Ich empfinde es tatsächlich verwirrend. Wo hört Freizeit auf und wann beginnt der Sport? Wo sieht der Einzelne sich mit seinem Araber? Etwas weitergeholfen haben mir die Antworten von Gudrun und Roland.
Es geht nicht um Schubladen oder Show.
Wenn Ihr nicht mehr sauer seid, würde ich mich auch über Eure Wahrnehmung dahingehend freuen.
Rosi
bterlaan
Rosi, warum willst Du denn unbedngt diesen Unterschied machen, während es doch klar ist, dass Freizeit und Sport meistens das gleiche sind? Warum suchst Du eine scharfe Grenze? Es sei denn, Du betrachtest in der Freizeit betriebenen Sport nicht als Sport und meinst damit nur Hochleistung? In dem Fall solltest Du Deine Frage aber klarer definieren. Wie manch einer hier schon gesagt hat.
Rosi Straub
QUOTE (bterlaan @ Aug 13 2008, 01:08 PM)
...  Es sei denn, Du betrachtest in der Freizeit betriebenen Sport nicht als Sport und meinst damit nur Hochleistung? ...
*

Das ist es, was mich beschäftigt.
Es wird von Sportreiterlager gesprochen: Leistung! Pferd muss funktionieren, perfekt sein usw. Aber für was? Nach den gelesenen Antworten, könnte ich Roland doch dem Bereich Sportreiterlager zuordnen.
Eine beachtliche Leistung(!), aber keine Hochleistung.
Die Ansprüche werden hier so hoch gesetzt an einen Araber, da bin ich nicht mehr ganz mitgekommen.
Über eine Definition Sportaraber/Freizeitaraber freue ich mich, damit ich die Anspruchsvorstellungen der anderen besser verstehen kann und es kamen ja schon Antworten dazu.

Ich habe das, was mich gerade so beschäftigt in der Umfrage nicht so glücklich ausgedrückt. Die meisten haben es zwar verstanden aber – sorry.
Rosi Straub
Andrea’s/abayyan’s Ausführungen zum Freizeitbereich WAS für ein Niveau!!! Kennt jemand eigentlich ein Pferd, von dem mehr Können und feste Psyche verlangt wird als gerade von diesen? Ich kenne eines: Der Araber! Hurra!
Und Roland im Sportreiterlager.
Der Araber deckt die Wünsche ab.
Wozu dann diese extremen Anspruchsvorstellungen, als würde jeden Tag einer kommen, der mit einem Araber Hochleistungssport betreiben möchte?
Ein bißchen mehr Demut vor dem Araber würde ich mir wünschen. Es sind Freunde, können so viel und sind so schön.
B. Pütz
QUOTE (Rosi Straub @ Aug 13 2008, 01:41 PM)
Die meisten haben es zwar verstanden aber – sorry.
*


Ob sie es tatsächlich verstanden haben wage ich zu bezweifeln, sie lassen sich lediglich auf diese (wie ich finde - unsinnige) Fragestellung ein.
Zu dumm, dass zu viele Menschen offensichtlich nur in der Lage sind in entweder/ oder und nicht in UND zu denken...
Ich bin davon überzeugt, dass genau hier das Problem ist.
Und wer hat je ernsthaft behauptet Pferd muss "perfekt" sein?
Zeigt mir doch mal den perfekten Menschen/ Reiter?
Rosi Straub
Man muss sich doch nach dem Schwerpunkt erkundigen dürfen!
Deine beleidigende Art mir und anderen gegenüber, die geantwortet haben, ist nicht angemessen.
B. Pütz
Es tut mir Leid wenn ich jemandem zu nahe getreten sein sollte... dry.gif
Ich fordere lediglich den Einsatz der vielgepriesenen Vieseitigkeit des Vollblutarabers und die Konzentration auf eigene (Mensch) Fähigkeiten, Wünsche und Ansprüche.
Aus letzterem eine Umfrage beszogen auf die Rasse zu machen halte ich für ausgesprochen unangemessen!
Der Vollblutaraber kann alles!
Die Frage hätte vielleicht eher sein müssen : Wo sehen sich die Vollblutaraberreiter - eher Feizeitlager/ eher Sportlager

Nur zur Verdeutlichung :
Was kann das vielleicht sportlich hochveranlagte Tier eines Freizeitreiters dafür, wenn sein Reiter lieber ohne Sattel durchs Gelände tingelt....? (was auch unbedingt ok ist!!!!)
Bibi
Zitat: "Aus letzterem eine Umfrage beszogen auf die Rasse zu machen halte ich für ausgesprochen unangemessen!
Der Vollblutaraber kann alles!
Die Frage hätte vielleicht eher sein müssen : Wo sehen sich die Vollblutaraberreiter - eher Feizeitlager/ eher Sportlager"

Genau dort liegt der Hund begraben! Wenn man es überspitzt formulieren möchte, könnte man ja auch sagen, der Araber leidet unter dem schwachen Potenzial seiner Reiter! Der Araber ist mit Sicherheit kein "MIttelmaßpferd", er bedarf eines fähigen, fühlenden und denkenden Reiters!
Rosi Straub
Natürlich kann der Araber alles und darauf bin ich auch stolz!
Prophetshorse
Tatsache ist auch, dass ein ambitionierter Turnierreiter, z.B. im Westernsport, der sich dort etablieren will, sich sicherlich keinen Araber kauft.
Mit den rassespezifischen Pferden geht der Erfolg leichter, unkomplizierter.
Allerdings ist die Leistung und das Können der Reiter dann auch meist durchschnittlich.

Wer jedoch den Charakter, die Gesundheit, die Belastbarkeit, die Vielseitigkeit zu schätzen weiss, wird sich für einen Araber entscheiden.
Wichtig ist mir nur, dass diese Pferde gefördert werden, weil sie es gerne tun und es anbieten.
Nur eben nicht auf die "Fast Food" Art, sondern eher mit viel Können und Zeit. Was die Sportpferdeindustrie meist eben nicht hat.
Und wer das hat, der soll auch einen Araber im Sport reiten und wird sich etwas ganz Besonderes erarbeiten.
Ansonsten verweise ich auf andere Pferde für den Sport...
Im Freizeitbereich allerdings sieht es anders aus. Da sind sie unschlagbar...
abayyan
[quote=Rosi Straub,Aug 13 2008, 02:14 PM]
Andrea’s/abayyan’s Ausführungen zum Freizeitbereich WAS für ein Niveau!!! Kennt jemand eigentlich ein Pferd, von dem mehr Können und feste Psyche verlangt wird als gerade von diesen? Ich kenne eines: Der Araber! Hurra!


Hallo Rosi,
ich meinte es absolut nicht böse. sad.gif Solltest Du es falsch aufgefasst haben, so tut es mir echt leid.

Ich wollte eigentlich nur aufzeigen, dass es gerade im Freizeitbereich sehr viele gut gerittene Pferde (u.a. eben auch Araber) gibt, die eine top reiterliche Ausbildung haben, aber nie auf grösseren Turnieren zu finden sind. Gerade eben die angesprochenen Rallyes und Orientierungsritte beinhalten Aufgaben, die zum Teil sehr anspruchsvoll zu reiten sind und nur mit einem Pferd gut zu meistern sind, was super an den Hilfen steht und "mitdenkt". Dann dazu noch die längeren Ritte - dafür ist ein Araber geradezu prädestiniert! Dort ist bestimmt ein Markt - gerade für die Freizeitreiter, die eben nicht nur mal eine Stunde ins Gelände bummeln. Das Wort "Freizeitreiter" hat für mich schon lange nicht mehr die Bedeutung, die es vielleicht früher einmal hatte. Die heutigen Freizeitreiter investieren teilweise mehr Geld in Ausbildung, Weiterbildung und Lehrgänge, als manch alteingesessener "Turnierhase". Deshalb habe ich mich auch etwas gegen diese strikte Trennung Sport und Freizeit ausgesprochen.

LG

Andrea
Rosi Straub
Hi Andrea/abayyan,
vorab: cooles Foto! Du hast in Deinem Posting erzählt, was der Freizeitaraber alles kann und mitmacht und das fand ich toll, mal aufzuzeigen, wie hoch das Niveau auch beim Freizeitaraber sein kann. Also wirklich „hurra“, weil wir die Rasse dazu haben :-)
In der Diskussion „Zuchtziel Verfehlt? Was Braucht Der Markt?, Überraschende Statistik“ haben Andrea Klein, Anjuli Bai/Marion und Bibi über so schöne Erlebnisse mit Arabern gesprochen, dass ich mich halt immer wieder frage, warum oft diese arg negative Stimmung herrscht.
Ich bin privat momentan sehr aufgeregt und das spiegelt sich wohl hier auch in meinen Postings wieder, denn ich habe die Diskussion nicht klar aufgerollt. Seht es mir bitte nach. Ich werde mich wieder besser konzentrieren, bevor ich etwas schreibe.

P.S.: Andrea, ich glaube, wir haben uns doch auf der MV gesehen und zwar auf dem Klo biggrin.gif hi hi ist das lustig
paelmchen
Die Leistung der Pferde, die im Freizeitbereich agieren, muß man sicher hoch einschätzen smile.gif

Wir brauchen aber auch die Öffentlichkeit, und dies eben nicht allein durch die Schauen, die sich so gerne in´s Rampenlicht stellen.

Beides muß und soll es geben !

Equitana 2007: biggrin.gif biggrin.gif biggrin.gif

Click to view attachmentClick to view attachmentClick to view attachment
Click to view attachmentClick to view attachmentClick to view attachment
Click to view attachment

ciao Roland Palm
sabine k
warum nur hört sich "freitzeitreiter mit gelegentlichen sportambitionen" immer so negativ an!


wenn einer von 10 starts 9 placierungen im E bereich hat, dann ist er für mich mehr "sportler" als eine L Placierung bei 20 Starts! wink.gif

in dem fall ist der 1. reiter für mich mehr vorbild, realist und positives beispiel!
Gudrun Irtzing
QUOTE (sabine k @ Aug 14 2008, 08:43 PM)
in dem fall ist der 1. reiter für mich mehr vorbild, realist und positives beispiel!
*


Danke Sabine, so sehe ich das auch.

Gudrun
Rosi Straub
QUOTE (paelmchen @ Aug 14 2008, 02:44 PM)
Die Leistung der Pferde, die im Freizeitbereich agieren, muß man sicher hoch einschätzen smile.gif
ciao Roland Palm
*

YES!
Und was jeder Araberbesitzer mit seinem Exoten in irgendwelchen Reit-/Turnierställen jeden Tag an Öffentlichkeitsarbeit leistet, auch! Wir haben 8 Jahre hinter uns und Anter und ich wissen quasi heute erst, daß wir nicht mehr konnten. Dann der Umzug in Haus mit Stall. Koppel liegt am Reitstall und da habe ich die Leute die ersten 2 Jahre von weitem schon brüllen hören "Paßt auf, die Araaaaber sind draußen!" Mann oh Mann oh Mann!
Gabriele Schweiher
QUOTE (paelmchen @ Aug 14 2008, 02:44 PM)
[attachmentid=79329
*



Ist hier nicht zum Thema, und möchte auch nicht die Leistung und Einsatz der Reiter schmälern, aber diese pseudo-arabischen Verkleidungen mit Bettlaken über dem Dressurdress finde ich einfach nur lächerlich und erinnert mich irgendwie an Fasching und finde ich nicht gerade zuträglich für eine Rasse, die in der Öffentlichkeit ernst genommen werden will. Also wenn schon, dann richtig mit authentischer Kleidung und passenden outfits für die Pferde, so dass alles zusammenpasst und ein authentisches Bild wiedergibt, oder nur so im Englischen Outfit, wie sie sind. Haben die Reiter Angst, dass man ihre Pferde nicht als Araber erkennen kann oder warum dieser abstruse Misch-Masch? dry.gif Da sollte man sich doch etwas mehr Mühe geben, Araberoutfits dürften ja mittlerweile überall zu bekommen sein und kosten auch nicht die Welt.
So, und nun meuchelt mich wink.gif aber ich konnts mir nicht verkneifen (Duck und weg)
B. Pütz
QUOTE (sabine k @ Aug 14 2008, 08:43 PM)
warum nur hört sich "freitzeitreiter mit gelegentlichen sportambitionen" immer so negativ an!
*


Finde ich (für meinen Teil) gar nicht negativ! Ganz im Gegenteil!!!
Nur leider gabe es die UND Variante in der Abstimmung nicht dry.gif
Kerstin Wisniowski
Gabi, ich mag diese pseudo arabischen Verkleidungen.
Ich habe letzes jahr auf der C Show in Polen/Janow , in der auch costume classes angeboten waren, alle jungen Reiter/innen bewundert, die auf Ihnen zur Verfügung gestellten Pferden ( das sind quasi ihre Reitbeteiligungen ) der Gestüte Janow und Michalow, und zwar auf den uns all bekannten Top Show- und Sport( rennen ! )pferden, an dieser teilnahmen.
Und zwar, mangels Geld und Ausstattung, mit selbst liebevoll zusammengebastelteten Phantasiekostümen und natürlich haufenweise Bettlaken am/ in/um das Pferd.
Es war phantastisch !! Reiter, Pferde und Zuschauer und ich hatten den Spaß des Tages dabei, die Halle war übrigens voll, es mangelte also nicht an Zuschauern, da natürlich auch die Familien der Reiter begeistert dem Spektakel zuschauten.

Da hatten wir dann mal alles zusammen : der Araber als Familienpferd, Kinderreitpferd, Reitpferd, und natürlich die Showpferde geritten und Spaß für alle. Was will man mehr ?


Birte , hoffe Du meinst nicht mich, mit dem rumtingelnden Freizeitreiter, dessen Pferd eigentlich Begabung für mehr hätte wink.gif - wehe Dir !!

Hat man in der Diskussion auch daran gedacht, daß einige Menschen/Reiter des Forums einfach beruflich nicht die Zeit dazu haben, sich ständig und fortwährend noch reiterlich aus- und weiterzubilden ? Und evtl. auch nicht so sehr das Talent hierzu ?
Trotzdem möchten diese auch Ihre Araber haben und sportlich ein wenig ( in ihren menschlichen Grenzen eben ) fördern.


Kerstin
B. Pütz
QUOTE (Kerstin Wisniowski @ Aug 15 2008, 08:37 AM)
Birte , hoffe Du meinst nicht mich, mit dem rumtingelnden Freizeitreiter, dessen Pferd eigentlich Begabung für mehr hätte wink.gif - wehe Dir !!

*


biggrin.gif Keine Sorge, für Euch (Dich und Dein Pferdchen) müssten wir eh ne ganz neue Kategorie finden biggrin.gif
Manuela2
*Offtopic*
Möchte Gabriele auch beipflichten.
Als ich mir die Bilder angeschaut habe und die "weißen Tücher" gesehen habe, so stellten sich bei mir --- wie immer, wenn ich das sehe ---- die Nackenhaare hoch.

Finde diese Art der "Verkleidung" auch ganz schrecklich.
Noch schlimmer ... , wenn man auf Messen ist, sich das Schauprogramm anschaut und die Arabischen kommen: ... mit weißen Bett-Tüchern blink.gif wild umherrennen und einem die begleitende Freundin, die natürlich nen Warmblut besitzt, Dich entsetzt anschaut und fragt:
"Watt'n datt" ....
ph34r.gif
****

Ducke mich jetzt auch ... biggrin.gif

=======

Ansonsten erfreut mich ein "schöner" Arabär immer; egal ob im Freizeitbereich (und da gehört er gewiss hin smile.gif (OHNE ABWERTUNG ...// denn den Job sollte man nämlich nicht unterschätzen !) oder im Sport .


smile.gif
Popitka
okok, auch ich musste beim Anblick der Bettlaken lachen laugh.gif ABER: Die anderen Fotos von Paelmchen finde ich echt stark! Fotos von schönen arabischen Pferden, die ruhig und cool mitten in einer grossen, dichtgedrängten Menschenmenge stehen cool.gif , sich vor vollen Zuschauertribünen unter dem Sattel präsentieren, oder sich von begeisterten Kindern anfassen lassen! Das macht doch super Reklame. Sportprüfungen und Messen eignen sich ausgezeichnet als Schaufenster um für eine Pferderasse zu werben. Wir sollten solchen Reitern/Besitzern dankbar sein, dass sie Zeit, Kosten und Mühen auf sich nehmen, um unsere geliebte Rasse einem breiten Publikum in der Öffentlichkeit und im Sport zu präsentieren (wenn auch nächstes Mal ohne Bettlaken bitte wink.gif biggrin.gif ).

Grüsse aus der Schweiz
sabine k
Also ich sehe mich als Araberreiter mit gelegentlichen Turnierambitionen.

"Gelegentlich" halt, weil ich vorher grob abschätze, auf welchen Turnieren ich Chancen habe und auf welchen nicht.

Das Sprungtalent meines Pferdes ist wesentlich besser als mein eigenes - aber hierfür habe ich nicht immer den passenden Reiter (und ich selber traue mir keinen L Parcour zu!)

E und A Niveau muß man schon genau abschätzen hier in der Umgebung, welche Warmblutchracks wohl vor Ort sind, die dann evt. doch das größere Turnier am selben Wochenende nehmen.

So bin ich also im Jahr vielleicht nur 4-5 mal auf normalen WB Turnieren unterwegs.

Letztes Wochenende auf dem Turnier in Lüdinghausen - welches übrigens für alle Reiter der BRD ausgeschrieben war!

3 Araber waren hier vertreten!

2 Placierungen gingen an uns (wenn auch nur im WBO bereich! wink.gif )
paelmchen
QUOTE (Popitka @ Aug 15 2008, 02:25 PM)
okok, auch ich musste beim Anblick der Bettlaken lachen  laugh.gif  ABER: Die anderen Fotos von Paelmchen finde ich echt stark! Fotos von schönen arabischen Pferden, die ruhig und cool mitten in einer grossen, dichtgedrängten Menschenmenge stehen  cool.gif , sich vor vollen Zuschauertribünen unter dem Sattel präsentieren, oder sich von begeisterten Kindern anfassen lassen! Das macht doch super Reklame. Sportprüfungen und Messen eignen sich ausgezeichnet als Schaufenster um für eine Pferderasse zu werben.  Wir sollten solchen Reitern/Besitzern  dankbar sein, dass sie Zeit, Kosten und Mühen auf sich nehmen, um unsere geliebte Rasse  einem breiten Publikum in der Öffentlichkeit und im Sport zu präsentieren (wenn auch nächstes Mal ohne Bettlaken bitte  wink.gif  biggrin.gif ).

Grüsse aus der Schweiz
*


Danke !

Die beiden Hallenwanderer waren u.a.unsere beiden Pferde!
Das war echt cool, wie die das gemeistert haben, durch die Hallen auf engstem Raum mit hunderten von Menschen smile.gif
Click to view attachmentClick to view attachmentClick to view attachment

Die Designerbetttücher waren Teil der Choreographie, so wurde eingeritten:
Click to view attachment


Dann nach einer kompletten Runde, Enthüllung und jeder zeigte in seiner Reitweise die Vielseitigkeit des Arabischen Pferdes biggrin.gif
Click to view attachmentClick to view attachment

ciao Roland Palm
Popitka
"Die Designerbetttücher waren Teil der Choreographie, so wurde eingeritten":

"Dann nach einer kompletten Runde, Enthüllung und jeder zeigte in seiner Reitweise die Vielseitigkeit des Arabischen Pferdes biggrin.gif "
[/quote]

AHA! jetzt ist mir alles klar biggrin.gif ! das also war der Sinn der Bettlaken. Sorry rolleyes.gif und nichts für ungut!
Gabriele Schweiher
Ok, dann wurde ja zum glück nicht alles mit Kostümierung gerittern, hätte auch wirklich etwas merkwürdig ausgesehen biggrin.gif
B. Pütz
QUOTE (sabine k @ Aug 15 2008, 02:27 PM)
Also ich sehe mich als Araberreiter mit gelegentlichen Turnierambitionen.

"Gelegentlich" halt, weil ich vorher grob abschätze, auf welchen Turnieren ich Chancen habe und auf welchen nicht.

Das Sprungtalent meines Pferdes ist wesentlich besser als mein eigenes - aber hierfür habe ich nicht immer den passenden Reiter (und ich selber traue mir keinen L Parcour zu!)

E und A Niveau muß man schon genau abschätzen hier in der Umgebung, welche Warmblutchracks wohl vor Ort sind, die dann evt.  doch das größere Turnier am selben Wochenende nehmen.

So bin ich also im Jahr vielleicht nur 4-5 mal auf normalen WB Turnieren unterwegs.

Letztes Wochenende auf dem Turnier in Lüdinghausen - welches übrigens für alle Reiter der BRD ausgeschrieben war!

3 Araber waren hier vertreten!

2 Placierungen gingen an uns (wenn auch nur im WBO bereich!  wink.gif  )
*


Super, ich gratuliere zu den Platzierungen - toll! smile.gif
This is a "lo-fi" version of our main content. To view the full version with more information, formatting and images, please click here.
Invision Power Board © 2001-2014 Invision Power Services, Inc.