Help - Search - Members - Calendar
Full Version: Kolostrumersatz-was Haltet Ihr Davon?
StraightEgyptians.com Forum > Overview - Übersicht > Discussion - Diskussion
Gabriele Schweiher
Hallo, es kommt da doch ab und an mal vor, dass Stute keine Milch hat, Stute stirbt, Fohlen nicht angenommen wird etc. Wünscht man sich nicht, kann aber vorkommen.
In diesen Fällen, was haltet ihr von den Kolostrumersatzpulvern, die man so kaufen kann im freien Handel oder beim Tierazrt, wie z.B. die Fohlen Notfallpakete von Marstall oder Pavo oder das Ersatzkolostrum Colostitude F von galopin? Was für Erfahrungen habt ihr damit gemacht? Hat ja nicht jeder Züchter eingefrorene Biestmilch von eigenen Stuten im Haus, da muss ja dann schnell Ersatz her. Und da ist dieser Ersatz ja besser als gar nichts.
Hab´s ja selbst erlebt, Stute nahm erstes Fohlen nicht an, da war guter Rat teuer und Fohli schnell verfrachtet mit Opel Corsa zur Uni Klinik in München, die hatten eingefrorene Biestmilch. Seitdem hatte ich bei jeder Geburt von Pavo das Fohlennotfallpaket im Haus, zum Glück nicht mehr gebraucht seither(drei mal auf Holz klopf).
Würde mich über eure Meinungen freuen.
Gabi
bterlaan
Ich habe auch das Pavo-Notfallpaket im Stall und nie gebraucht. Aber als Biochemikerin kann ich Dir folgendes sagen. Das wichtige an Colostrum sind die Antikörper, die das Fohlen braucht um das erste halbe Jahr zu überleben, bis sein Immunsystem funktioniert. Und Antikörper sind ganz stark, lassen sich gut einfrieren, trocknen, usw. ohne ihre Wirksamkeit zu verlieren. Ich gehe davon aus, dass der Ersatz einfach getrocknete Biestmilch ist. Und daher halte ich viel davon. Genau soviel, wie von eingefrorener Biestmilch.
OK, die spezifischen Antikörper für die Umgebung des Fohlens sind nicht oder nur teilweise da, aber die sind auch nicht da wenn Du Milch einer anderen Stute nimmst (es sei denn es ist eine aus dem gleichen Stall). Es ist lebensnotwendig für das Fohlen, Antikörper zu kriegen, die nur in den ersten etwa 40 Lebensstunden durch den Darmwand ins Blut geraten können. Es ist weniger wichtig, dass die genau auf die Umgebung passen.
Dr Daniel Wigger
Im Notfall Kolostrumersatz füttern. 18-24 Std. nach der Geburt Blutentnahme und Immunglobulingehalt (IgG) mittels Schnelltest (Snap Foal IgG Test, Fa. Idexx) vom Haustierarzt testen lassen. Wenn unter 8g/l, 2 Liter Plasma transfundieren lassen. Die größeren Pferdekliniken haben für solche Zwecke Blutplasma eingefroren. Falls nicht verfügbar, kann der Haustierarzt von einem Wallach oder notfalls der Mutterstute mit einem kommerziell erhältlichen Plasma-Collection-Kit 3 Liter Blut gewinnen und innerhalb von ca. 3-4 Std. 1,5 Liter Plasma zur Transfusion steril herstellen und anschließend sofort transfundieren.

Man geht davon aus, daß ein Schutz durch IgG erst bei einer Konzentration von über 6g/l gegeben ist. Dieser Wert darf zu keinem Zeitpunkt unterschritten werden. Fohlen mit Werten von 12g/l 24 Std. nach der Geburt sind bis zur 8. Woche geschützt. Danach erst kann die Eigenproduktion von Antikörpern durch das Fohlen einen Blutspiegel von 6g/l aufrechterhalten. Fohlen mit 10g/l sind zwischen der 5. u. 7. Woche unzureichend geschützt. Fohlen mit weniger als 6g/l sind bis zur 8. Woche ungeschützt und anfällig für schwere Infektionserkrankungen. Fohlen mit weniger als 4g/l haben keine Überlebenschance.
Popitka
superklare und sehr informative Auskünfte von @bterlaan und Daniel Wigger - herzlichen Dank!
Balineeah
Hallo!
Wir hatten schon Fohlen ohne Kolostrum. Mutter mit schwere enzundung in Euter so keine Kolostrum und kein milch dann. Wir nehmen Blut von Wallach (wegen Hormones) aus diese Stall und bringen in Fohlen. Arbeit super! Fohlen musste gefuttert mit Pulver milch aber heute gros ist und super geht in sport!

Cheers smile.gif

Edit: text von Dr Daniel Wigger hatte ich nicht lesen so wenn wiederholen bitte entschuldigung!
Popitka
QUOTE (Balineeah @ Jan 29 2009, 04:51 PM)
Hallo!
Wir hatten schon Fohlen ohne Kolostrum. Mutter mit schwere enzundung in Euter so keine Kolostrum und kein milch dann. Wir nehmen Blut von Wallach (wegen Hormones) aus diese Stall und bringen in Fohlen. Arbeit super! Fohlen musste gefuttert mit Pulver milch aber heute gros ist und super geht in sport!

Cheers smile.gif

Edit: text von Dr Daniel Wigger hatte ich nicht lesen so wenn wiederholen bitte entschuldigung!
*


Hallo Balineeah!
Wenn ich das richtig verstehe, hat man dem Fohlen eine Blutplasma-Transfusion gemacht? Daniel Wigger hat dies hier bereits beschrieben. Wir mussten dies auch mal notfallmässig bei einem vorzeitig geborenen Fohlen (infolge partieller Placenta-Ablösung bei der Stute) durchführen. Das ist aber eine sehr aufwändige Angelegenheit und ich würde es nur machen, wenn beim Fohlen der Immunoglobulintest unter ein bestimmtes Limit fällt (800g/l gem. Daniel Wigger).

Cheers smile.gif
Balineeah
Hallo Popitka!
Ja das war Plasma aus Blut von ein Wallach. Wir wusten Fohlen hat kein Kolostrum so wir machten ein Test wo Blut soll werden fest in ein rohr. Aber weil Blut wird nicht fest wir machen Transfusion. Fohlen ist jetzt 6 Jahrs alt und ist ein sehr erfolgreich Pferd in springen.

Cheers smile.gif
Popitka
Hi Ballineeah

ja, es ist ein Segen, dass man mit der heutigen Medizin sowas machen kann! Wie schön dann auch später mit Freude zu sehen, wie aus den einst so kleinen Fellbündeln (bei uns war's so!) prächtige, kräftige und putzmuntere Sportpferde geworden sind biggrin.gif
Anjuli Bai
QUOTE (Popitka @ Jan 29 2009, 05:07 PM)
Hallo Balineeah!
Wenn ich das richtig verstehe, hat man dem Fohlen eine Blutplasma-Transfusion gemacht? Daniel Wigger hat dies hier bereits beschrieben. Wir mussten dies auch mal notfallmässig bei einem vorzeitig geborenen Fohlen (infolge partieller Placenta-Ablösung bei der Stute) durchführen. Das ist aber eine sehr aufwändige Angelegenheit und ich würde es nur machen, wenn beim Fohlen der Immunoglobulintest unter ein bestimmtes Limit fällt (800g/l gem. Daniel Wigger). Cheers  smile.gif
*


Meine Stute hatte 4 Wochen vor Geburtstermin eine sehr schwere Hufrehe, es war gar nicht sicher, dass sie bis zur Geburt überlebt. Sie bekam sehr viele starke Medikamente. Als Fohli doch noch lebend kam, sagte der Tierarzt gleich, dass nach 8 Stunden Blut abgenommen werden muss, um zu sehen, ob Fohli genügend Kolostrum bekommen hat bzw. ob die Milch durch die vielen Medis nicht genügend Abwehrstoffe enthalten würde.
In dem Fall hätte eine Blutplasma-Transfusion gemacht werden müssen.
Es war außerdem nicht sicher, ob die Rehe eine Abwehrreaktion auf das Fohlen war, so musste ich darauf achten ob Fohli eventuell eine Gelbsucht bekommen würde.
Auch hierfür stand eine Blutplasma-Transfusion im Raum.
Hat sich Gott sei Dank aber alles nicht bewahrheitet.
Popitka
QUOTE (Anjuli Bai @ Jan 30 2009, 09:01 AM)
Meine Stute hatte 4 Wochen vor Geburtstermin eine sehr schwere Hufrehe, es war gar nicht sicher, dass sie bis zur Geburt überlebt. Sie bekam sehr viele starke Medikamente. Als Fohli doch noch lebend kam, sagte der Tierarzt gleich, dass nach 8 Stunden Blut abgenommen werden muss, um zu sehen, ob Fohli genügend Kolostrum bekommen hat bzw. ob die Milch durch die vielen Medis nicht genügend Abwehrstoffe enthalten würde.
In dem Fall hätte eine Blutplasma-Transfusion gemacht werden müssen.
Es war außerdem nicht sicher, ob die Rehe eine Abwehrreaktion auf das Fohlen war, so musste ich darauf achten ob Fohli eventuell eine Gelbsucht bekommen würde.
Auch hierfür stand eine Blutplasma-Transfusion im Raum.
Hat sich Gott sei Dank aber alles nicht bewahrheitet.
*


OMG - das war ja nochmals haarscharf am grossen Unglück vorbeigeschrammt! Das sind solch' Züchter-Albträume, die man niemandem wünscht! Schön dass alles noch gut gelaufen ist biggrin.gif !
Anjuli Bai
QUOTE (Popitka @ Jan 30 2009, 11:51 AM)
OMG - das war ja nochmals haarscharf am grossen Unglück vorbeigeschrammt! Das sind solch' Züchter-Albträume, die man niemandem wünscht! Schön dass alles noch gut gelaufen ist  biggrin.gif !
*

Ja, das war eine ganz schlimme Zeit, zumal Hengstfohli am 2. Tag so ein Darmpechverhalten hatte, dass beide in die Klinik mussten. Es stand eine OP im Raum, glücklicherweise konnten dann spätnachts doch noch mit einem Endoskop die Brocken aus dem Becken gepult werden.
Danach ging es beiden wieder gut. Bei der Stute doktern wir aber noch ca. 1 Jahr an den Knollhufen durch die Hufbeinsenkungen von 7 bzw. 10 Grad.
Sie lahmt nur auf hartem Boden in engen Wendungen, ist durch die Senkungen natürlich sehr fühlig. Aber sie lebt und wird ihren "Kleinen" (der fast schon so groß ist wie sie) noch bis Ende Mai bei sich haben. biggrin.gif
Es konnte leider nicht geklärt werden, warum sie die Rehe hatte, zu fett war sie nicht.
Bei ihrem ersten Fohlen hatte sie überrhaupt keine Probleme.
Christine Wolf
Wir haben 2007 eine Fohlen eines Freundes erfolgreich mit dem Pavo Notfallpaket aufgezogen. Seine Mutter starb bei der Geburt und da wir in der gleichen Nacht ein Fohlen bekamen wollten wir den kleinen Kabala der Stute unterschieben. Sie war nicht begeistert!
So bekam er das Notfallpaket und anschliessend Folgemilch. Die Universitaetsklinik Budapest hat uns kostenlos(!) aus dem Blut einer unserer Stuten ein Serum bereitet, dass wir Ihm am zweimal spritzen mussten. Die ersten 3 Monate hatte er immer etwas Schupfen und auch Fieber, doch mit Belladonna bekamen wir das immer schnell in den Griff. Nachts teilte er sich die Box mit unserer Jaehrlingsstute Atalis, die ihn wie eine grosse Schwester behandelte, leider aber nicht erzog. Tagsüber war er bei uns im Garten und erschien bezeiten auch in der Küche. Wir fütterten ihn alle 4 Stunden , auch nachts. Nachdem der kleine Mann sehr frech wurde versuchten wir - mit Erfolg- eine Stiefmutter zu finden.
Unsere Hakina nahm ihn an, erzog ihn, beschützte ihn in der Herde und vor dem Tierarzt.
Nur füttern mussten wir ihn. Er bekam 4 Monate Ersatzmilch, aber hatte auch ab dem 2. Monat Fohlenstarter zur Verfügung.
Koheilan Kabala wird am 1.3.2009 2 Jahre alt und steht der Entwicklung seiner Artgenossen in NICHTS nach. Er ist nur etwas frecher und wird sogar bei seinem Besitzer als Hengstanwaerter aufgezogen. Wir wünschen unserem Kabala=Maskottchen ein langes, glückliches Leben.
Es ist mühsam ein Flaschenkind aufzuziehen, doch es ist möglich und es lohnt sich
Gabriele Schweiher
danke schon mal für eure Beiträge, würde mich über weitere Meinungen freuen. Ich werde mir wieder das Pavo Notfallpaket besorgen, habe auch vor kurzem gehört, dass es in meiner Nähe eine Stutenmilchfarm gibt, die auch zeitweise normale und Biestmilch anbieten, aber hoffentlich brauche ich es nicht.
By the way, wie steht ihr zu der Fütterung von ganzem Hafer an Fohlen?
Meine bekommt ja ganzen Hafer und Fohli wird da ja auch mal irgendwann mitnaschen, wäre da aber gequetschter Hafer nicht besser bezüglich kauen und Verdaulichkeit bei Fohlen? Habe leider keine Haferquetsche im Stall und Sackware möchte ich nicht kaufen, wird zu schnell ranzig oder schimmelig.
Grüßle
Gabriele Schweiher
QUOTE (Gabriele Schweiher @ Feb 5 2009, 02:24 PM)
By the way, wie steht ihr zu der Fütterung von ganzem Hafer an Fohlen?
Meine bekommt ja ganzen Hafer und Fohli wird da ja auch mal irgendwann mitnaschen, wäre da aber gequetschter Hafer nicht besser bezüglich kauen und Verdaulichkeit bei Fohlen? Habe leider keine Haferquetsche im Stall und Sackware möchte ich nicht kaufen, wird zu schnell ranzig oder schimmelig.
Grüßle
*


Keiner?
Andrea Klein1
Hallo Frau Schweiher,

ich füttere meinen Fohlen und Jungpferden kein ganzer Hafer. In der Tat sollte der gequetschte Hafer schnell aufgebraucht sein. Ich habe auch keine Quetsche und fahre deshalb mindestestens 1x pro woche zur Mühle. Den Quetschhafer verfüttere ich in den ersten 3-4 Tagen.

Haben Sie mal was von Ihrem Hengst gehört?
Gabriele Schweiher
@Frau Klein
habe eine PM geschickt
Gabriele Schweiher
Habe im Netz den Prachthafer von Höveler gefunden, wie siehts denn mit dem aus, ist auch auch gequetscht und doppelt gereinigt, wird der auch so schnell gammelig oder ist der vielleicht irgendwei behandelt, dass er nicht so schnell schlecht wird.
This is a "lo-fi" version of our main content. To view the full version with more information, formatting and images, please click here.
Invision Power Board © 2001-2014 Invision Power Services, Inc.